1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Inzidenz erneut gesunken

  6. >

Corona-Zahlen: Kreis Höxter hat mit 66,3 den niedrigsten Wert in NRW – 53.000 Menschen bereits geimpft

Inzidenz erneut gesunken

Kreis Höxter

Der Kreis Höxter hat auch am Freitag wieder mit Abstand den niedrigsten Inzidenzwert in Ostwestfalen-Lippe. Auch NRW-weit ist der Wert zwischen Egge und Weser der niedrigste. Er liegt bei 66,31 auf 100.000 Einwohner und ist damit um 3,6 im Vergleich zu Donnerstag gesunken. Nur noch die Kreise Soest und Coesfeld haben wie der Kreis Höxter einen Inzidenzwert von weniger als 70. In der Region zwischen Egge und Weser sind bereits rund 53.000 Menschen geimpft. Mit ist die Impfquote im Kreis Höxter in dieser Woche auf 37,52 Prozent (Stand: 7. Mai) gestiegen.

 

Die Teststrategie ist ein wichtiges Instrument im Kampf gegen die Pandemie. Die Zahl der Bürgertests im Kreis Höxter liegt bei insgesamt 56.924. Foto: dpa

Die Zahl der an Covid 19 aktiv erkrankten Menschen liegt am Freitag bei 213 (minus 4). Die Daten kommen vom Robert Koch Institut Berlin. Spitzenreiter bei der Städteinzidenz sind Beverungen mit 105,1 und Warburg mit 102,7; der niedrigste Tageswert wurde mit 0 in Nieheim ermittelt.

Die Zahl der bestätigten Fälle wird mit 4752 Frauen und Männern (plus 17) angegeben. Als Genesene stehen 4399 Personen (plus 21) in der Kreisgrafik. Die Zahl der positiv getesteten und in Folge von Covid 19 Verstorbenen im Kreis Höxter beträgt weiter 140 Menschen.

Die Zahlen für die zehn Städte im Kreis Höxter am Freitag:

Bad Driburg: 25 aktiv Infizierte (plus 1), 738 bestätigte Fälle, 700 Genesene, 13 Verstorbene, Stadt-Inzidenz 73,4.

Beverungen: 25 aktiv Infizierte (plus 3), 286 bestätigte Fälle, 250 Genesene, 11 Verstorbene, Inzidenz 105,1.

Borgentreich: 10 aktiv Infizierte (unverändert), 319 bestätigte Fälle, 290 Genesene, 19 Verstorbene, Inzidenz 44,6.

Brakel: 29 aktiv Infizierte (minus 3), 706 bestätigte Fälle, 656 Genesene, 21 Verstorbene, Inzidenz 37,0.

Höxter: 30 aktiv Infizierte (minus 7), 788 bestätigte Fälle, 739 Genesene, 19 Verstorbene, Inzidenz 48,9.

Marienmünster: 8 aktiv Infizierte (unverändert), 152 bestätigte Fälle, 143 Genesene, 1 Verstorbener, Inzidenz 20,2.

Nieheim: 0 aktiv infizierte Personen (unverändert), 185 bestätigte Fälle, 179 Genesene, 6 Verstorbene, Inzidenz 0.

Steinheim: 26 Infizierte (plus 1), 480 bestätigte Fälle, 436 Genesene, 18 Verstorbene, Inzidenz 86,6.

Warburg: 51 aktiv Infizierte (plus 2), 744 bestätigte Fälle, 674 Genesene, 19 Verstorbene, Inzidenz 102,7.

Willebadessen: 9 aktiv Infizierte (minus 1), 354 bestätigte Fälle, 332 Genesene, 13 Verstorbene, Inzidenz 36,6.

Bürger-Testungen im Kreis Höxter, Stand Freitag

Kreis Höxter: Tests gesamt 56.924 (plus 1362)

56.765 Tests negativ (plus 1361), 159 Tests positiv (plus 1).

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser, Bad Driburg, Höxter und Warburg wurden mit Stand von Freitagvormittag vier Corona-Patienten behandelt, drei wurden invasiv beatmet (Intubation). Von den 31 Intensivbetten waren 6 frei, 25 belegt. Anteil der freien Betten an Gesamtzahl der Intensivbetten: 19,35 Prozent.

Blick in die Nachbarkreise

Kreis Holzminden: 17 Neuinfektionen, 1502 bestätigte Infektionen, 1311 Genesene, 61 Verstorbene. Die Inzidenz liegt bei 78,1.

Kreis Paderborn: 58 Neuinfektionen (Do.), 884 aktive Fälle, 8487 Genesene, 9521 bestätigte Fälle, 150 Todesfälle, Inzidenz 109,5.

Kreis Lippe: 1298 aktive Fälle, 16.203 bestätigte Infektionen, 14.531 Genesene, 374 Verstorbene, Inzidenz 121,1.

Kreis Kassel: 40 Neuinfizierte, 706 aktuell Infizierte, 7.566 Fälle insgesamt, 6655 Genesene, 375 Todesfälle (Stadt und Kreis Kassel), Inzidenz 124,6 (Landkreis) und 179,6 (Stadt Kassel).

Kreis Waldeck-Frankenberg: 30 Neuinfektionen, 343 aktuell Infizierte, 5135 Genesene, 5626 bestätigte Fälle, 148 Verstorbene, Inzidenz 108,7, acht Intensivpatienten.

Kreis Hameln-Pyrmont: 5 Neuinfektionen, 230 aktive Fälle, 4046 bestätigte Fälle, 94 Verstorbene, 239 in Quarantäne, Inzidenz 62,0, 38.308 Erstimpfungen.

Impfquote steigt auf mehr als 37 Prozent

Der Kreis Höxter hat am Freitag über die auf mehr als 37 Prozent angestiegene Impfquote informiert. Insgesamt wurden mehr als 52.600 Bürgerinnen und Bürger im Kulturland einmal geimpft, über 13.700 bereits das zweite Mal. Hier liegt die Quote jetzt bei 9, 84 Prozent. „Mit der Aufhebung der Priorisierung des Impfstoffs von AstraZeneca wird sich das Impftempo im Kreis Höxter weiter erhöhen“, sagt Matthias Potthoff, organisatorischer Leiter des Impfzentrums des Kreises Höxter.

„Wir begrüßen diese Entscheidung des Bundes und der Länder sehr. Viele Hausärztinnen und Hausärzte haben uns die Rückmeldung gegeben, dass es für sie aufgrund des sehr guten Impffortschritts zunehmend schwieriger wurde, Impfberechtigte unter ihren Patienten zu finden, die noch keinen Termin haben“, so Potthoff weiter. „Durch die Aufhebung der Priorisierung für AstraZeneca kann die Impfterminvergabe in den Haus- und Facharztpraxen nun flexibler erfolgen.“

Für viele Nachfragen beim Kreis Höxter sorgt unterdessen auch die beginnende Urlaubszeit – trotz der noch immer geltenden Beschränkungen im öffentlichen Leben. „Wir haben vermehrt Anfragen von Menschen, die ihren zweiten Impftermin verschieben möchten, da sie zu dem Zeitpunkt Urlaub geplant haben“, erklärt Matthias Potthoff und macht deutlich: „Die Verschiebung des Impftermins sollte nur in einzelnen, begründeten Ausnahmefällen in Erwägung gezogen werden. Jeder sollte sich der großen Bedeutung des Impftermins in dieser Pandemie bewusst sein und seine Urlaubsplanung daran ausrichten.“

ANZEIGE