1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Inzidenz klettert auf 383,6

  6. >

10.000 Boosterimpfungen im Kreis Herford in einer Woche

Inzidenz klettert auf 383,6

Herford

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Herford nähert sich mit großen Schritten der Marke von 400. Am Dienstag meldete der Krisenstab im Kreishaus einen Wert von 383,6 (+25,5 im Vergleich zum Vortag).

Diese Graphik zeigt die aktuelle Corona-Statistik für den Kreis Herford und die Verteilung der Infizierten sowie der Genesenen auf die einzelnen Städte und Gemeinden. Foto: Kreis Herford

Seit Sonntag wurden außerdem 171 neue Infektionsfälle registriert. Aktuell sind kreisweit 1660 infizierte Personen bekannt. Sie verteilen sich auf Herford (468), Hiddenhausen (141), Bünde (319), Kirchlengern (95), Rödinghausen (60), Enger (114), Spenge (71), Vlotho (101) und Löhne (291).

Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 209, von denen 186 an und 23 mit Corona verstorben sind. In der vergangenen Woche (23. bis 30. November) waren insgesamt drei Todesfälle gemeldet worden. Dabei handelte es sich um drei Frauen, die alle geimpft waren. Eine Person war 63 Jahre alt, die anderen beiden 90 und 95 Jahre alt.

In den Krankenhäusern im Kreis Herford werden derzeit 33 Patienten mit einer Covid-19-Infektion stationär behandelt, acht von ihnen müssen intensivmedizinisch versorgt werden, fünf sind beatmungspflichtig. Insgesamt befinden sich derzeit 23 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

Das Infektionsgeschehen der vergangenen Woche sei von weiter steigenden Infektionszahlen gekennzeichnet gewesen, teilt der Kreis Herford mit. So sei die Inzidenz von 302,9 am 23. November auf nun 383,6 am 30. November angestiegen. Auch die Zahl der aktuell Infizierten habe von 1203 auf 1660 deutlich zugenommen.

Bei den Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage macht die die Altersgruppe der unter 30-Jährigen fast die Hälfte aller Fälle aus. Bei den 30- bis 39-Jährigen sind es rund 17 Prozent, bei den 40- bis 49-Jährigen und bei den 50- bis 59-Jährigen jeweils gut 13 Prozent. Die 60- bis 69-Jährigen machen genau wie die über 70-Jährigen nur 5,7 Prozent der Neuinfektionen aus.

Im Laufe der vergangenen Woche sind im Kreis mehr als 10.000 Boosterimpfungen verabreicht worden. Insgesamt (Stand: 29. November) wurden im Kreis Herford bislang 349.725 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 156.370 Erstimpfungen, 167.197 Zweitimpfungen sowie 26.158 Boosterimpfungen.

Startseite
ANZEIGE