1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Jahrzehntelang ein Vorbild

  6. >

St.-Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne trauert um Ludwig Brinkmann

Jahrzehntelang ein Vorbild

Schloß Holte-Stukenbrock

Ludwig Brinkmann, langjähriges Mitglied der St.-Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne, ist am vergangenen Freitag, 29. Juli, im Alter von 79 Jahren verstorben.

Ludwig Brinkmann (Dritter von links) ist am 29. Juli im Alter von 79 Jahren verstorben. Foto: Bernd Steinbacher

Die Bruderschaft nimmt am Freitag, 5. August, von ihm Abschied. Die Bruderschaft tritt um 13.45 Uhr auf dem Dorfplatz in Stukenbrock-Senne an und nimmt um 14 Uhr am Seelenamt in der St.-Achatius-Kirche teil. Im Anschluss findet die Beisetzung auf dem Friedhof statt.

Ludwig Brinkmann war seit 1963 Mitglied der St.-Achatius-Schützenbruderschaft und hielt dem Verein über fast 60 Jahre die Treue.

Im Jahr 1984 errang er die Königswürde und sicherte sich im gleichen Jahr ebenfalls die Würde des Bezirkskönigs im Bezirksverband Paderborn-Land. Ludwig Brinkmann wurde im Jahr 1984 zum Feldwebel gewählt, dieses Amt bekleidete er bis 1997. Von 1997 bis zum Jahr 2006 war er 2. Brudermeister und wurde im Anschluss daran zum Ehrenoffizier ernannt. In den 22 Jahren seiner Vorstandsarbeit setzte er sich stets für die Belange der Schützenbruderschaft ein.

Ludwig Brinkmann wurde mit dem Silbernen Verdienstkreuz, 1985 mit dem Hohen Bruderschaftsorden und 2006 mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz ausgezeichnet. 2016 erhielt er für seine Verdienste das Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz. Im Jahr 2012 erhielt er den Vereinsverdienstorden der Schützenbruderschaft.

Als ein Beispiel für seinen besonderen Einsatz gilt bei zahlreichen Schützenbrüdern, dass er es sich über viele Jahre lang nicht hat nehmen lassen, den Außenthron für die Schützenfeste herzurichten.

Startseite
ANZEIGE