1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Jeder zweite Arbeitsplatz in Gefahr

  6. >

Geplante Lindemann-Schließung in Bünde: Gewerkschaft bezeichnet Verhalten der Arbeitgeber als „unwürdiges Schauspiel“

Jeder zweite Arbeitsplatz in Gefahr

Bünde

130 Mitarbeiter beschäftigt das Bünder Traditionsunternehmen Lindemann derzeit – es produziert unter anderem Margarine. Etwa die Hälfte von ihnen muss um ihren Arbeitsplatz bangen. Eine Entwicklung, die die zuständige Gewerkschaft Nahrung, Genuss und Gaststätten (NGG) als einen Skandal bezeichnet.

Von Hilko Raske

Die Firma Lindemann: Das Unternehmen ist unter anderem als Hersteller von Margarine bekannt. Foto: Daniel Salmon

2017 wurde Lindemann vom Bunge-Konzern übernommen. Bunge ist ein global tätiges Unternehmen im Agrar- und Lebensmittelbereich und weltweit einer der größten Verarbeiter von Ölsaaten mit 35.000 Mitarbeitern. Die Bünder Geschäftsführung versicherte damals, dass durch die Übernahme keine Arbeitsplätze vor Ort gefährdet werden. Anfang dieses Jahres wurde dann bekannt, dass der Bünder Standort im Frühjahr 2023 geschlossen und die Produktion zu den Walter-Rau-Lebensmittelwerken – sie gehören ebenfalls zum Bunge-Konzern – nach Hilter verlegt werden soll. Das zieht nun einen massiven Stellenabbau nach sich.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE