1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Jetzt entscheiden

  6. >

Dorfladen-Projekt in Amelunxen benötigt Unterstützung

Jetzt entscheiden

Beverungen

Weil das Lebensmittelgeschäft Grewe zum Jahresende schließt, arbeiten Amelunxer Bürger daran, das Geschäft als Dorfladen weiter zu führen. Dafür werden Mitstreiter gesucht, die sich mit einem Genossenschaftsanteil von 250 Euro beteiligen.

Das Team im (künftigen) Laden: Julia Heße, Sven Mindermann, Cornelia Moers-Mindermann, Michael Knaup, Antje Kayser, Stefanie und Chris Höttemann, Frank Hadwiger. Foto: Hadwiger

Das Lebensmittelgeschäft Grewe in Amelunxen wird zum Jahresende geschlossen. Wie berichtet, arbeitet eine Projektgruppe derzeit intensiv an Planungen, die vorhandenen Räume neu zu gestalten und als Dorfladen fortzuführen. „Experten sehen einen wesentlichen Schlüssel zum Erfolg für dieses Vorhaben darin, möglichst keine Zeit zwischen der Schließung und der Neueröffnung des Dorfladens verstreichen zu lassen“, erklärt Mitinitiator Sven Mindermann. Zur Realisierung plane die Amelunxer Initiative mit einem Genossenschaftsmodell und benötige mindestens 350 Anteile zu je 250 Euro. „Zwar sind schon eine ganze Reihe von Anteilen gezeichnet worden, aber die Planungen sind komplex und die Zeit drängt“, so Mindermann. Deshalb sein Aufruf: „Alle Bürgerinnen und Bürger, die gerne mit dazu beitragen wollen, einen Dorfladen zu erhalten, sollten sich zeitnah entscheiden, ob sie Anteile erwerben wollen.“

Die Zeit drängt

Sucht man im Kreis Höxter nach Beispielen für erfolgreiche Dorfladen-Initiativen, so geht der Blick oft nach Dringenberg. Die dortige Initiative hatte allerdings gut zwei Jahre Vorlaufzeit, um ihre umfangreiche Planung erfolgreich umzusetzen.

Dem Amelunxer Dorfladen-Team um Michael Knaup stehen hingegen nur einige Monate zur Verfügung, um die komplexen Kraftanstrengungen zu bewältigen. Zur Meinungsbildung im Dorf wurden neben Einzelgesprächen insbesondere eine Fragebogenaktion sowie eine große Infoveranstaltung durchgeführt. Die bisherige Resonanz war sehr positiv. Das Dorfladen-Team hat bereits eine Reihe von Ideen, wie das Geschäft weitergeführt werden kann.

Dorfladen als sozialer Treff

„Der Wunsch vieler Amelunxer einen Dorfladen nicht zuletzt auch als sozialen Treff und Dorfmittelpunkt zu erhalten ist groß, der dahinter stehende Zeitdruck aber bislang zu wenig bekannt“, sagt Knaup. Die Amelunxer Bürgerinnen und Bürger, die bislang keine Entscheidung getroffen haben, könnten daher jederzeit einzelne Mitglieder des Dorfladen-Teams ansprechen oder sich per Mail unter dorfladen-amelunxen@web.de melden.

Startseite