1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Jugend kann eigene Kreativität entdecken

  6. >

Dritte Runde: Im Kreis Höxter beteiligen sich sechs Profis an dem Projekt „Kulturgeselle“ – offen und kostenfrei für 14- bis 21-Jährige

Jugend kann eigene Kreativität entdecken

Kreis Höxter

Die ganze Welt der Kunst steht den Teilnehmern offen – ob Mode, Fotografie, Video, Malerei, Experimentalfilm, freie Kunst, Tanz, Theater und vieles mehr. Alle jungen Leute im Alter zwischen 14 uns 21 Jahren im Kreis Höxter dürfen sich wieder um die Beteiligung an dem Erfolgsprojekt „Kulturgeselle“ im Kreis Höxter (seit 2019) bewerben.

Von Harald Iding

Sie machen sich als Mentoren für die jungen „Kulturgesellen“ im Kreis Höxter stark – die Profikünstler (vordere Reihe, von links): Elisabeth Brosterhus, Lukas Günther, Svenia Koch, Kristina Mengersen und Laura Schlütz sowie (hintere Reihe, von links) Manfred Webel aus Paderborn, Landrat Michael Stickeln, Kulturmanagerin Stephanie Koch, Unternehmer Steffen Strasser (Playparc) und Kreisdirektor Klaus Schumacher. Foto: Harald Iding

Man braucht sich bei Interesse nur bei den Organisatoren, dem Verein „Paderborner Kreaturen“, zu melden – zum Beispiel mit einem Selfie-Video oder mit Foto plus Text per Email. Auch eine PN bei Instagram oder Facebook ist möglich. Insgesamt stehen sechs Künstler aus der Region als Mentoren den Teilnehmern zur Seite. Jeder der Profis kann bis zu sechs Nachwuchskräfte betreuen, so dass in diesem Jahr in der dritten „Gesellen-Runde“ insgesamt 36 Jugendliche und junge Erwachsenen mitmachen können.

Im Höxteraner Kreishaus haben die Künstler jetzt gemeinsam mit Landrat Michael Stickeln und Kreisdirektor Klaus Schumacher über ihre Pläne für die „Gesellenzeit“, die vom 4. Oktober bis zum 16. Oktober an unterschiedlichen Plätzen im Kreis (je nach Mentor) angeboten werden, gesprochen und sich ausgetauscht.

Stellvertretend für die Künstler betonte Bildhauer Manfred Webel als Sprecher der „Paderborner Kreaturen“,

dass jeder junge Mensch willkommen sei, der Interesse an einer Mitarbeit habe. So einen Zugang unter

professioneller Hilfe zur Kunst zu bekommen – das hätte er sich früher als junger Mensch gewünscht.

In diesem Jahr machen mit: Laura Schlütz aus Steinheim (freischaffende Künstlerin, Mode- und Textildesign), Elisabeth Brosterhus („Es reizt mich, natürliche Substanzen zu verwandeln“, Malerei und Glaskunst) – ebenfalls in Steinheim; die erfahrene Theaterpädagogin Svenia Koch aus Brakel (Vocalcoach in Musicalklassen und Popchorleitung); Kristina Mengersen aus der Kreisstadt Höxter (intuitive Malerei, Fotografie und Video); Sebastian Ickrath aus Warburg (der Künstler bevorzugt großformatige Arbeiten in opulenter Farbigkeit, die meist im Siebdruckverfahren hergestellt werden).

Und Lukas Günther steht mit seinem ganzen Wissen als Kameramann und Fotograf der Jugend zur Seite. Er ist Mediengestalter als auch staatlich anerkannter Erzieher. Er hat schon viele Filme gemeinsam mit jungen Akteuren umgesetzt (beispielsweise über die „Kultur-Scouts-OWL“). Günther würde sein „Gesellen-Ausbildung“ in Bad Driburg umsetzen. Landrat Michael ­Stickeln lobt: „Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, den künstlerischen Nachwuchs für eine erste Kontaktaufnahme zu begeistern. Es ist ein sehr wichtiges Projekt!“

Startseite