1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Junge Müllwerker wissen Bücher zu schätzen

  6. >

Projekt „Wir sind Lese-Helden“ kommt beim Nachwuchs in Beverungen bestens an

Junge Müllwerker wissen Bücher zu schätzen

Beverungen

Welches Kind träumt nicht davon, einmal ein Held zu sein? 13 neue „Lese-Helden“ gibt es jetzt in Beverungen.

Die angehenden „Lese-Helden“ mit ihren Betreuern (hinten von links) Hanna Vieth, Irmhild Pissors, Isabell Pagendarm, Beate Menge, Jule Giefers, Andrea Turner (Bücherei Beverungen), Krzysztof Ankowski, Alexandra Potthast und Maik Gehrmann (Fa. Helwig & Wehrmann) Foto: Bücherei Beverungen

Diesen Traum erfüllte ein Stück weit die Beverunger Bücherei mit dem Projekt „Wir sind Lese-Helden“ in Zusammenarbeit mit dem Grundschulverbund der Stadt Beverungen und dem Borromäusverein im Rahmen der bundesweiten Initiative „Kultur macht stark.- Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

„Aufgrund der Begeisterung, mit der die Erstklässlerjungen an dieser Aktion zur frühen Leseförderung vor zwei Jahren teilnahmen, war es eigentlich für uns selbstverständlich, diese künftig jährlich zu Beginn der Sommerferien weiterzuführen,“ so die einmütige Meinung des Bücherei-Teams.

Ausgestattet mit quietschgelben Sicherheitshelmen wurden in diesem dritten Durchgang die einzelnen Module rund um das Thema „Alles Müll oder was?“ mit abwechslungsreichen Programmpunkten gefüllt. So erfuhren die kleinen Müllwerker, ausgehend von dem Bilderbuch „Rettet die Erde!“, dass auch sie schon die Möglichkeit haben, in ihrem Umfeld etwas zu verändern.

Zum Abschluss der Vormittage, die teils in und vor der Bücherei, teils im Pfarrheim stattfanden, durften sich die angehenden „Lese-Helden“ ein Buch aussuchen, um es bis zum nächsten Termin in einem extra dafür vorgesehenen Zugbeutel mit nach Hause zu nehmen.

Besonders spannend war für sie – wie auch für die erwachsenen Begleiter – sicherlich die Stippvisite beim Entsorgungsunternehmen Helwig & Wehrmann im Beverunger Gewerbegebiet. Nachdem die Geschäftsführerin Alexandra Potthast persönlich die neugierigen kleinen Gäste über das richtige Entsorgen von Müll informiert hatte, tauchten sie hautnah in die Arbeit eines Müllwerkers ein.

Nacheinander stiegen sie in das Führerhaus eines Baggers, und unter der fachlichen Anleitung des Mitarbeiters Maik Gehrmann durften die Kinder auch Hebel und Knöpfe betätigen, um mit der riesigen Greifzange Restmüllberge hin- und herzubewegen.

Den Abschluss des diesjährigen Leseabenteuers bildete ein Lesefest bei einem müllfreien Büfett im Beisein von Eltern und Geschwistern, die zu Ehren der frisch gebackenen „Lese-Helden“ gekommen waren. Stolz präsentierten diese ihre aus Müll fabrizierten Murmelbahnen, die sie zusammen mit der eigens für sie angeschafften Ausstattung, Helm und „Lese-Helden“-Bücherrucksack, bestimmt noch lange an einen spannenden Ferienauftakt in der Welt der Bücher erinnern werden.

Startseite