1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Käsemuseum Nieheim startet in die Saison

  6. >

Angebot soll dem Tourismus einen neuen Schub verleihen – Auch Restaurant und Café sind wieder geöffnet

Käsemuseum Nieheim startet in die Saison

Nieheim

Der Re-Start des Käsemuseums ist erfreulich gut gelungen. Mehr als ein Jahr, seit März 2020, war die Museumsmeile pandemiebedingt geschlossen. Bis Oktober ist den Sommer über immer sonntags geöffnet, um dem Tourismus einen Schub zu verleihen, auch in Abstimmung mit dem Sackmuseum. Am vergangenen Sonntag fand die Wiedereröffnung statt – allerdings nur für das Käsemuseum.

Von Heinz Wilfertund

Maria Kröling bei einer Führung durch das Käsemuseum. Die sonntägliche Führung um 14 Uhr ist kostenlos und wird ab sofort wieder angeboten. Foto: Heinz Wilfert

Neu ist auch, dass die Restauration Meilenstein wieder betrieben wird, den Betrieb hat die Festbewirtung Meilenbrock übernommen.

Elmar Meilenbrock: „Ich habe in der Vergangenheit schon mehrfach ausgeholfen und habe mich auch jetzt dazu bereiterklärt, das Café ohne Pachtvertrag zu betreiben, um dadurch auch Tagestouristen in der Innenstadt ein Angebot zu ermöglichen.“ Als Anlaufstelle und für die Kasse ist Annegret Ewald zuständig, die im Käsemuseum auch ihr Lädchen mit regionalen Produkten betriebt. Ewald war mit dem Auftakt und der Wiedereröffnung sehr zufrieden. „Ich habe alleine 40 Eintrittskarten an auswärtige Besucher verkauft.“

In Zusammenarbeit mit der Stadt waren acht Kunsthandwerker mit ganz unterschiedlichen Angeboten im unteren Deelenbereich vertreten, darunter eine Seifensiederin und Drechsler Manfred Pape aus Willebadessen-Niesen. Der Drechsler zeigte an seiner Maschine die Kunstfertigkeit bei der Herstellung verschiedener Produkte und freute sich: „Das ist mein erster Markt seit 2019.“ Das Angebot an Ausstellungen soll an den nächsten Sonntagen auf 15 Aussteller erhöht werden, die auch das Obergeschoss nutzen können.

Damit soll die Attraktivität erhöht werden. Über Annegret Ewald sind auch Anmeldungen für Führungen möglich. „Die Führung um 14 Uhr ist kostenlos,“ so Ewald.

Bei Führungen ist auch ein Blick ins Brotmuseum möglich, das für Einzelbesucher derzeit nicht zugänglich ist. Nicht zu besuchen ist vorübergehend das Biermuseum, das vor kurzem die Brauzunft Nieheim übernommen hatte, weil Umbauarbeiten vorgenommen werden. Die Verwaltung arbeitet an konzeptionellen Lösungsmöglichkeiten, wie es mit dem Brot- und dem Schinkenmuseum weitergehen soll.

Das Restaurant ist immer sonntags von 11 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Über Mittag gibt es eine kleine Speisekarte mit kleinen Gerichten wie Hähnchencurry auf Reis, ein westfälisches Bauernbrot oder eine Rinderbrühe. Am Nachmittag lädt das Meilenstein dann zu Kaffee und Kuchen. Im Café locken Kaffee und Kuchen für Spaziergänger ebenso wie für Radtouristen, die in gemütlicher Umgebung im Café oder auf der Terrasse eine Pause einlegen wollen. Christine Ostmeyer vom Service: „Kuchen kann auch außer Haus verkauft werden.“

Anmeldungen zu Führungen auch bei Bus-reisen sind über das Nieheimer Tourismusbüro (Telefon 05274/982153) möglich.

Startseite