1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kein Kompromiss in Sicht

  6. >

Kirchschule: Gemeinde Hövelhof und früherer OGS-Trägerverein streiten vor Gericht um 150.000 Euro Überschuss

Kein Kompromiss in Sicht

Hövelhof/Paderborn

Ein erster Gerichtstermin im Streit zwischen der Gemeinde Hövelhof und dem Förderverein Offene Ganztagsschule (OGS) Kirchschule als ehemaligem Träger des Betreuungsangebots ist am Montag ergebnislos zu Ende gegangen. Wie berichtet, fordert die Gemeinde Hövelhof rund 150.000 Euro Überschuss zurück, nachdem der Vertrag mit dem Förderverein im Sommer 2019 beendet worden war.

Von Meike Oblau

Bis 2019 war der Förderverein OGS Kirchschule Träger des OGS-Betreuungsangebots an der Hövelhofer Grundschule. Foto: Oliver Schwabe

Die Gemeinde Hövelhof hatte Ende Dezember vergangenen Jahres Klage gegen den Förderverein OGS Kirchschule, vertreten durch die erste Vorsitzende Ulrike Jacobs-Stuckmann, beim Landgericht Paderborn eingereicht und damals auf Anfrage des WV mitgeteilt: „Nachdem die gesetzte Frist verstrichen ist, muss die Gemeinde bedauerlicherweise den Klageweg beschreiten, um die von der Gemeinde für die Betreuung der Kinder bereitgestellten Finanzmittel, die nicht zweckentsprechend ausgegeben wurden und nun auch nicht mehr für die OGS benötigt werden, wieder dem öffentlichen Haushalt zuzuführen.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE