1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kein „Organisationsversagen“

  6. >

Ermittlungen gegen Stadtwerke-Vorstand eingestellt – Junge (6) ertrank 2018 bei Schwimmkurs in Bad Oeynhausen

Kein „Organisationsversagen“

Bad Oeynhausen/Bielefeld

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat das Verfahren gegen den Vorstand der Stadtwerke Bad Oeynhausen, Andreas Schwarze, eingestellt. Im Zusammenhang mit dem tragischen Unfall in einem Schwimmkurs im Januar 2018 im Hallenbad Rehme, bei dem ein Junge (6) aus Kalletal ertrunken war, waren auch Ermittlungen gegen den Vorstand wegen eines möglichen „Organisationsversagens“ aufgenommen worden.

Von Wilhelm Adam und Andrea Berning

Wenige Tage, nachdem das Hallenbad Rehme in die Zuständigkeit der Stadtwerke übergegangen war, ereignete sich der Badeunfall. Foto: Malte Samtenschnieder

Dieses vermutete „Organisationsversagen“ habe sich nicht bestätigt, erklärte auf Anfrage dieser Zeitung am Donnerstag der mit den Ermittlungen betraute Staatsanwalt Veit Walter. Beschwerde gegen die Einstellung des Verfahrens (beispielsweise von der Nebenklage) ist nach Angaben von Walter bisher nicht eingelegt worden, aber theoretisch weiter möglich.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE