1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kindertheater: Kritik an Maskenpflicht

  6. >

„Räuber Hotzenplotz“: Stadt Bielefeld verweist auf Corona-Schutzverordnung

Kindertheater: Kritik an Maskenpflicht

Bielefeld

Die Bielefelder Juristin und Dozentin Dr. Nicole Reese, die mehrfach gegen Corona-Vorschriften vor Gericht gezogen ist, kritisiert, dass Kinder ab sechs Jahren beim Besuch des Bielefelder Weihnachtsmärchens „Hotzenplotz“ Masken tragen müssen.

Der Räuber Hotzenplotz feiert im November im Stadttheater Premiere. Foto:

Sie schrieb ans Theater, Kinder seien keine Virenschleudern und litten jetzt das zweite Jahr unter Einschränkungen.

Theater-Sprecherin Nadine Brockmann sagte, die Vorschriften entsprächen der Corona-Schutzverordnung und seien mit der Stadt abgesprochen. Schul- und Kulturdezernent Dr. Udo Witthaus: „Das Theater setzt die Regeln um, die für den Unterricht gelten. Sobald sich die ändern, werden auch die Theater-Regeln angepasst.“

Nach der Stream-Premiere in der vergangenen Spielzeit wird »Der Räuber Hotzenplotz« in dieser Spielzeit auch live vor Publikum im Bielefelder Stadttheater gezeigt. Das Stück feiert in der Inszenierung von Intendant Michael Heicks am Samstag, 6. November, seine Premiere. Bis zum 9. Januar folgen fast 50 weitere Aufführungen. Der Kartenvorverkauf für die Aufführungen läuft bereits.

Startseite