1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kita-Plätze: Neue Gruppe schafft Abhilfe

  6. >

Kita-Jahr 2021/22: In Werther ist die Nachfrage nach Kinderbetreuung riesig

Kita-Plätze: Neue Gruppe schafft Abhilfe

Werther

Gerade erst vor wenigen Wochen hatten Werthers Politiker über Möglichkeiten beraten, wie sie der riesigen Nachfrage nach Kita-Plätzen in der Stadt begegnen könnten – nun zeichnet sich eine Lösung ab.

Die Kindertagesstätte „Sonnenland“ in Werther-Häger erhält – zeitlich befristet – eine weitere Gruppe. Foto: Kita „Sonnenland“

Die Stadt Werther und der Kreis Gütersloh haben in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Werther als Gebäudeeigentümerin und mit dem Trägerverbund für Tageseinrichtungen für Kinder im Ev. Kirchenkreis Halle die Voraussetzungen für eine mögliche Übergangslösung für die Kindertagesbetreuung geschaffen. Damit können die noch nicht mit einem Platz versorgten Kinder ein Betreuungsangebot erhalten.

Der Trägerverbund hat sich bereit erklärt, die Kita „Sonnenland“ in Häger befristet um eine Gruppe zu erweitern. In der neuen Gruppe können voraussichtlich sechs Kinder unter drei Jahren und 14 Kinder, die älter sind als drei Jahre, aufgenommen werden. Das Gemeindehaus der evangelischen Kirche, das direkt neben der Kita „Sonnenland“ liegt, wird für diese Übergangslösung entsprechend umgebaut und eingerichtet. Nach Abschluss dieser Umbaumaßnahmen kann die Gruppe direkt starten. Ziel ist es, die neue Gruppe schnellstmöglich noch zu Beginn des Kita-Jahres 2021/22 zu eröffnen.

Eltern sollen unverzüglich Angebot für Kinderbetreuungsplatz erhalten

Die Eltern, die bereits einen dringenden Bedarf für einen Kita-Platz beim Jugendamt des Kreises Gütersloh angemeldet haben, werden unverzüglich ein Angebot für einen Betreuungsplatz erhalten, kündigt der Kreis an.

„Mit den noch freien Plätzen in den bestehenden Kindertageseinrichtungen und den neu geschaffenen Plätzen in Häger wird der Kreis die dringenden Bedarfe der Stadt Werther decken können“, verspricht Pressesprecherin Isabelle Gruschke.

Startseite