1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kita St. Vitus hat eine neue Leiterin

  6. >

Gabriele Dannenberg tritt im Willebadessener Kindergarten die Nachfolge von Dagmar Surmann an

Kita St. Vitus hat eine neue Leiterin

Willebadessen

Mit ihrer „ruhigen und besonnenen Art“, wie ihr Team sagt, hat Gabriele Dannenberg ihre Kolleginnen, Kinder und Eltern bereits überzeugt. Dass auch ihre Erfahrung und Leitungsexpertise hoch geschätzt werden, das wurde der Erzieherin in der Kita St. Vitus in Willebadessen noch einmal besonders bestätigt. Die 53-Jährige hat in diesen Tagen die Leitung der Kita übernommen.

Neue Leitung in der Kita St. Vitus (von links): stellv. Leitung Kornelia Prochnow, Elternvertreterin Silke Weidner, Kita Hochstift-Geschäftsführer Detlef Müller, Arnold Fecke, Gabriele Dannenberg, Pfarrer Bernd Götze, Friederike Plümper und die pädagogische Regionalleitung Inga Finger. Foto:

Detlef Müller als Chef der Kath. Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH überreichte ihr den Staffelstab sowie die Führungsleitlinien des katholischen Trägers und begrüßte sie in ihrer neuen Position.

Ganz unbekannt in den Kitas im Kreis Höxter ist Gabriele Dannenberg nicht. Bis 1999 arbeitete sie bereits als Kita-Leitung in Bredenborn, war dann aus familiären Gründen unter anderem nach Thüringen gezogen. Seit dem vergangenen Jahr ist sie zurück, zunächst als Erzieherin in der katholischen Kita in Ovenhausen, um sich dann von dort auf die Leitung in Willebadessen zu bewerben.

„Einfach spitze, dass Du da bist“, sangen die Kinder zur Amtseinführung ihrer neuen Kita-Leitung. Auch die langjährige stellvertretende Leiterin Kornelia Prochnow begrüßte die neue Kita-Leitung mit dem Wunsch, dass sie sich in St. Vitus lange wohlfühlen solle.

Dagmar Surmann übernimmt Leitung in Bredenborn

Nach nur drei Jahren hatte die Kita St. Vitus zwar noch nicht mit einem neuen Wechsel in der Leitung gerechnet. Aber Gabriele Dannenberg habe sich „mit ihrer vielseitigen beruflichen Erfahrung“ empfohlen und bereits von Beginn an mit ihrer Art beliebt gemacht.

Dass es mit solch einer qualifizierten Neubesetzung geklappt habe, das freute auch Detlef Müller. Der sogar überlappende Übergang mit ihrer Vorgängerin Dagmar Surmann, die wohnortnah die Leitung der Kita in Bredenborn übernommen habe, sei optimal gewesen.

Dass Gabriele Dannenberg aus dem Kreis Höxter stamme, viele berufliche Stationen absolviert habe und sich dann mit ihrer Erfahrung wohlüberlegt um die Leitung beworben habe, sei eine gute Fügung. Als Geschäftsführer des Trägers, der gemeinnützigen Kita Hochstift GmbH, überreichte er ihr den Staffelstab der Leitung. Das sei ein echtes Sportgerät, keine Attrappe und zeige, dass man für die Aufgabe der Leitung „Kraft und Power“ mitbringen müsse. Das solle gepaart sein mit dem Willen, auch einen längeren Weg miteinander zu gehen. Dabei könne sie die Verantwortung auch einmal abgeben, die Erfahrungen des Teams nutzen, um aus anderer Perspektive zuzuschauen, wie es in der Einrichtung so laufe.

Unterstützung von der Kirche

„Willkommen in unserer Kita“, begrüßte Pfarrer Bernd Götze die neue Leitung. Nicht nur die Kirche, auch die Kita bleibe in Willebadessen im Dorf, das sei gut so. „Haben Sie den Mut, sich zu melden, wenn es einmal hakt, wir kriegen das schon hin“, sicherte er der neuen Kita-Leitung volle Unterstützung zu. Arnold Fecke aus dem Kirchenvorstand unterstrich das.

Und auch Silke Weidner aus dem Elternbeirat, selbst Erzieherin, wünschte ihrer Kollegin eine gute Zeit in St. Vitus, die hoffentlich länger andauere. Als Zeichen dafür schenkten die Eltern keinen Blumenstrauß, sondern ein Pflanzgesteck mit längerer Haltbarkeit.

Wie gut Gabriele Dannenberg bereits angekommen ist, zeigte ihre Planung für die nächsten Termine.

Mit Friederike Plümper aus dem Pastoralverbund gestaltete sie gemeinsam die Pflanzaktion des Hoffnungsbaumes mit Anlage des „langen Weges durch Corona“.

Zudem hat sie bereits die nächste Elternversammlung auch aus Platzgründen in der Kirche St. Vitus geplant.

In diesen Bezügen fühle sie sich wohl, freute sich Dannenberg auf die weitere Zusammenarbeit mit Team, Träger und Pastoralverbund – ganz zum Wohl der 53 Kinder in den drei Gruppen der Kita.

Startseite