1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kliniken im Kreis Herford melden elf Covid-Patienten

  6. >

Infektionszahlen binnen einer Woche leicht gestiegen – Inzidenz sinkt auf 51,1

Kliniken im Kreis Herford melden elf Covid-Patienten

Herford

Für den Kreis Herford sind am Dienstag zwölf neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter rückläufig: Sie liegt bei 51,1 (-4,8 im Vergleich zu Montag).

Diese Graphik zeigt das aktuelle Infektionsgeschehen im Kreis Herford und die Verteilung der Infizierten und Genesenen sowie der Todesfälle auf die einzelnen Städte und Gemeinden. Foto: Kreis Herford

Aktuell sind 256 infizierte Personen im Kreis Herford registriert. Sie verteilen sich auf Herford (81), Hiddenhausen (8), Bünde (17), Kirchlengern (5), Rödinghausen (8), Enger (27), Spenge (8), Vlotho (19) und Löhne (83).

In den Krankenhäusern des Kreises Herford werden derzeit elf Patienten mit einer Covid-19-Infektion stationär behandelt. Zwei von ihnen müssen intensivmedizinisch behandelt werden. Insgesamt befinden sich auch elf Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

Bei der Beurteilung des Infektionsgeschehens rechnet der Kreis Herford für die nahe Zukunft mit etwa gleichbleibenden Fallzahlen. Die Prognose gestalte sich aber weiterhin schwierig. Zuletzt seien die Infektionszahlen im Kreis Herford leicht gestiegen. Das gelte auch für Zahl der Menschen in Quarantäne: Aktuell sind es 366, darunter befinden sich 110 Kontaktpersonen. Vor einer Woche waren 346 Personen in Quarantäne.

Weiterhin sind überwiegend jüngere Menschen im Kreisgebiet infiziert. So machen nach Angaben des Kreises die unter 30-Jährigen zusammen knapp die Hälfte der Neuinfizierten der vergangenen Woche aus. Bei den mittleren Altersgruppen verteilen sich die Infektionen gleichmäßig: Die 30 bis 39-Jährigen sowie die 50 bis 59-Jährigen liegen bei 12,5 Prozent, die 40 bis 49-Jährigen bei rund 15 Prozent. Eine marginale Rolle bei den Ansteckungen spielen die über 70-Jährigen – ihr Anteil beschränkte sich in der vergangenen Woche auf knapp über 5 Prozent.

Im Kreis Herford wurden bislang (Stand: 18. Oktober) 319.687 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 153.640 Erstimpfungen, 162.210 Zweitimpfungen sowie 3.837 Boosterimpfungen.

Der größte Anteil der Impfungen - nämlich 54,7 Prozent - liegt bei den 18 bis 59-Jährigen. Hier wurden 174.892 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 82.028 Erstimpfungen, 91.662 Zweitimpfungen und 1.202 Boosterimpfungen.

Die über 60-Jährigen machen einen Anteil von 41,33 Prozent aus. Hier wurden 132.137 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 65.085 Erstimpfungen, 64.423 Zweitimpfungen und 2.629 Boosterimpfungen.

Mit rund 4 Prozent machen die 12 bis 17-Jährigen den geringsten Anteil aus. Hier wurden 12.658 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 6.527 Erstimpfungen, 6.125 Zweitimpfungen und 6 Boosterimpfungen.

Startseite
ANZEIGE