1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Koch und Pädagoge mit ganz viel Herz

  6. >

Ausbilder Jürgen Rabe aus Löhne erhält für sein langjähriges Engagement in Lippe das Bundesverdienstkreuz am Bande

Koch und Pädagoge mit ganz viel Herz

Löhne/Detmold

Durch jahrzehntelanges berufliches sowie ehrenamtliches Engagement im Ausbildungsbereich des Hotel- und Gastgewerbes hat der Löhner Jürgen Rabe auszeichnungswürdige Verdienste erworben.

Von Lydia Penner und Dominik Rose

Die feierliche Verleihung des Verdienstkreuzes am Band an Jürgen Rabe (2. von rechts) mit Löhnes Bürgermeister Bernd Poggemöller (von links), Roswitha Rabe (Ehefrau des Ordensträgers) sowie Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann (von links) ist am Sonntag in Detmold erfolgt. Foto: Kreis Lippe

Im Rahmen einer Feierstunde nahm er nun das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann entgegen. Auch Löhnes Bürgermeister Bernd Poggemöller nahm an dem feierlichen Termin im Detmolder Kreishaus teil.

„Sie sind Koch und Pädagoge von ganzem Herzen. Zahlreiche Projekte und Veranstaltungen konnten nur dank Ihres hohen persönlichen Einsatzes realisiert werden. Die Nachwuchsförderung ist Ihnen ein ganz besonderes Anliegen. So betrieben Sie auch stets über Ihre beruflichen Tätigkeiten hinaus aktive Förderung des Berufsnachwuchses“, betonte Landrat Dr. Lehmann in seiner Laudatio.

Das Übungsrestaurant

Nach seinem Einstieg als Fachlehrer am Detmolder Felix-Fechenbach-Berufskolleg war Jürgen Rabe maßgeblich am Ausbau der gas­tronomischen Abteilung beteiligt und setzte sich dafür ein, dass eine Mustereinrichtung mit Übungsrestaurant und -küche geschaffen wurde. Das Übungsrestaurant ist weit über den Kreis Lippe hinaus bekannt.

Die Show „unARTig“

In der Küche finden regelmäßig die ostwestfälischen Meisterprüfungen statt – und sie war außerdem Schauplatz der von dem Chefkoch initiierten Kochshow „unARTig“, die zehn Jahre lang veranstaltet wurde. Jedes Jahr fanden vier ausverkaufte Veranstaltungen statt, die zusammen über die Jahre von mehreren tausend Gästen besucht wurden.

Der Ausgezeichnete übertrug den Auszubildenden die gesamte Verantwortung, von der Planung über die Kalkulation, die Einladung, Durchführung und Moderation bis hin zur Verabschiedung.

Mitwirkende dieser Kochshow waren oftmals auch Anwärter für die Lippischen und Deutschen Meisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen, die seit Jahrzehnten von Jürgen Rabe begleitet und betreut werden.

Seinem unermüdlichen Wirken ist es zu verdanken, dass der Hotel- und Gaststättenverband Lippe (Dehoga Lippe) bei diesen Meisterschaften hervorragende Platzierungen erreichte, die für die Teilnehmenden oft ein Garant für einen erfolgreichen Berufsweg sind.

Über die Grenzen

Auch über seine Tätigkeiten am Berufskolleg hinaus bereitet Jürgen Rabe seine Schülerinnen und Schüler auf den weiteren Berufsweg vor. In der Gastronomie sind vor allem internationale Erfahrungen gefragt.

So plante und realisierte der Berufsschullehrer 20 Jahre lang mit dem IKAB-Bildungswerk in Bonn deutsch-französische Seminare in Frankreich. Grundgedanke dieser Seminare war es, deutsche und französische Auszubildende in der Küche mitein­ander in Kontakt zu bringen, damit sie ihren sprachlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Horizont erweitern konnten.

Der Köcheclub Lippe

Auf Initiative von Jürgen Rabe und einem weiteren Mitstreiter wurde 2010 der Köcheclub Lippe e.V., ein Zweigverein des Verbandes der Köche Deutschlands, reaktiviert. Zehn Jahre lang fungierte er als ehrenamtlicher Vorsitzender. 2018 unterstützten die Mitglieder des Vereins das Training der deutschen Olympia-Mannschaft der Köche am Felix-Fechenbach-Berufskolleg – unter der Koordination des Ordensträgers.

Flüchtlinge im Blick

Schon frühzeitig erkannte Jürgen Rabe die Problematik der fehlenden beruflichen Perspektiven von geflüchteten Schülerinnen und Schüler am Felix-Fechenbach-Berufskolleg. Pragmatisch und lösungsorientiert initiierte er 2017 das Projekt „Chefs table“.

Die Schülerinnen und Schüler gestalten eigenverantwortlich einen Abend, an dem Gerichte aus der Heimat gekocht und anschließend eingeladenen Verantwortlichen aus lippischen Unternehmen serviert werden. Durch die persönlichen Kontakte wurden bisher schon einige Praktikumsplätze erfolgreich vermittelt.

Karitative Aktionen

Besonders am Herzen liegt dem Küchenmeister die Darstellung des Berufsbildes in der Öffentlichkeit, der Aus- und Weiterbildungsbereich, die Vernetzung von Kolleginnen und Kollegen sowie die Durchführung von karitativen Aktionen. 2017 übernahm Jürgen Rabe das Amt des zweiten Vorsitzenden beim Verband der Köche Deutschlands des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen und setzt sich auch hier unermüdlich für die Förderung des Fachnachwuchses ein.

Jürgen Rabe fördert zudem die Projekte „Miniköche Lippe“ und „Juniorköche Lippe“ des Köcheclubs Lippe, bei denen Kinder und Jugendliche für das Kochen und für eine gesunde Ernährung begeistert werden sollen. Auch hier ist er ein aktiver Protagonist bei der Konzeption und Durchführung der Projekte.

Auch für die IHK tätig

Seit 1985 ist der Detmolder Berufsschullehrer zudem stellvertretendes Mitglied im Prüfungsausschuss Köche der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lippe zu Detmold. In dieser Funktion ist er unter anderem für die reibungslose Vor- und Nachbereitung sowie die Koordination der praktischen Zwischen- und Abschlussprüfungen am Felix-Fechenbach-Berufskolleg zuständig. Darüber hinaus ist er auch als Dozent für die Küchenmeisterlehrgänge an der IHK-Akademie in Bielefeld tätig.

Abschied vom Beruf

Zahlreiche Projekte und außerschulische Veranstaltungen konnten nur dank des hohen persönlichen Einsatzes von Jürgen Rabe realisiert werden. Der damit verbundene Zeitaufwand ist erheblich.

Auch wenn ein Teil seines Wirkens in engem Zusammenhang mit seinem Beruf steht, so geht das Engagement weit über das normale Maß seiner beruflichen Pflichten hinaus. Zum Ende des Schuljahres 2020/2021 verlässt der Würdenträger das Felix-Fechenbach-Berufskolleg und wird seine beruflichen Tätigkeiten niederlegen.

Weitere Ehrungen

Vor zehn Jahren wurde Jürgen Rabe bereits mit der Verbandsehrennadel in Gold des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Lippe ausgezeichnet. 2012 erhielt er zudem die Ehrennadel in Silber der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lippe zu Detmold.

Und in Löhne?

Auch in Löhne hat sich Jürgen Rabe engagiert. Er war unter anderem sachkundiger Bürger für die FDP (von 2009 bis 2014) und Mitglied im Schulausschuss, im Planungs- und Umweltausschuss sowie im Migrationsbeirat (jeweils von 2010 bis 2014), wie die Stadt mitteilte.

Bernd Poggemöller sagte: „Außerdem hat sich Herr Rabe auch für lokale Treffen und Veranstaltungen eingesetzt, zum Beispiel für Weihnachtsfeiern im Bereich seiner Straße. Er hat stets dafür gesorgt, dass Menschen sich treffen, zusammenkommen und hat somit zum Zusammenhalt beigetragen. Wir freuen uns mit ihm über die herausragende Ehrung und sind stolz auf einen weiteren Träger des Verdienstordens. Zuletzt war bei uns vor zehn Jahren ein Bundesverdienstkreuz verliehen worden.“

Startseite