1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kollision nach Spurwechseln

  6. >

Unfall auf der A33 bei Dissen fordert drei Verletzte

Kollision nach Spurwechseln

Dissen

Ein Verkehrsunfall auf der A33 bei Dissen forderte am Freitagabend, 24. September, drei Verletzte.

Symbolfoto. Foto:

Wie die Polizei am Sonntag berichtete, befuhr ein 33-jähriger Mann an jenem Freitag gegen 20.20 Uhr mit seinem Skoda den Überholfahrstreifen der A33 in Richtung Bielefeld, neben ihm auf dem Hauptfahrstreifen fuhr mit gleicher Geschwindigkeit ein 35-jähriger Mercedes-Fahrer.

Kurz vor der Anschlussstelle Dissen/Bad Rothenfelde wechselte der Skoda-Fahrer nach rechts auf den Hauptfahrstreifen, um die A33 an dieser Ausfahrt zu verlassen. Daraufhin wechselte der 35-jährige Mercedes-Fahrer nach links auf den Überholfahrstreifen, da der Sicherheitsabstand zum Skoda auf dem Hauptfahrstreifen zu gering wurde.

Zweiter Zusammenstoß

Erneut wechselte der 33-jährige Skoda-Fahrer die Spur wieder zurück nach links auf den Überholfahrstreifen, da er die Geschwindigkeit zu einem vorausfahrenden BMW auf dem Hauptfahrstreifen falsch einschätzte. Dabei kam es schließlich zu einem Zusammenstoß mit dem nachfolgenden Mercedes, der die Kollision nicht mehr verhindern konnte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Skoda gegen die Mittelschutzplanke geschleudert und kam quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Es kam zu einem zweiten Zusammenstoß zwischen dem Mercedes und dem BMW eines 49-Jährigen.

Alle Beteiligten waren alleinige Fahrzeuginsassen, wurden durch den Unfall leicht verletzt und vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht. Durch Trümmerteile, Erdreich sowie auslaufende Betriebsstoffe wurde die A33 über alle Fahrstreifen erheblich verschmutzt. Die Vollsperrung ab der Anschlussstelle Hilter dauerte mehr als drei Stunden an. Um 00.05 Uhr wurde die Richtungsfahrbahn schließlich freigegeben. Die Fahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Startseite