1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Konzert und Ehrungen auf der Burg

  6. >

Calenberger Schützen feiern in kleinerem Rahmen – Oberwälder Musikanten aus Körbecke spielen

Konzert und Ehrungen auf der Burg

Warburg

Sein Schützenfest musste der Schützenverein Calenberg auch in diesem Jahr absagen. Alternativ wurden die Schützen zu einem Sommernachtskonzert mit den Oberwälder Musikanten aus Körbecke eingeladen.

Stimmungsvolle Ehrung auf der Burg Calenberg (von links): Rainer Schnückel, Foto: Schützenverein Calenberg

„Dieses fand am Samstag statt und wurde von allen Teilnehmern hoch gelobt. Durch die schwungvolle Musik der Oberwälder Musikanten kam Schützenfestfeeling auf, welches alle genossen haben“, freuen sich die Schützen in einer Pressemitteilung.

Am Sonntag traten sich dann die Offiziere und Vorstandsmitglieder sowie der noch amtierende Schützenkönig Christian Lotze sowie der Jubelkönig Harald Schön an, um am Ehrenmal den Gefallenen der Kriege sowie den verstorbenen Mitgliedern des Schützenvereins zu gedenken.

Ehrung ohne „Tschingderassabum“

Im Anschluss wurde das 25-jährige Jubelkönigspaar geehrt. Die Ehrung für Harald Schön und Katja Klahold-Schön wurde auf der Burg Calenberg ausgerichtet. Der Vorsitzende der Schützen, Uwe Ahlemeyer, bedauerte, dass die Ehrung auch in diesem Jahr nicht mit „Tschingderassabum“, langem Festumzug, Gastvereinen und vielen Gästen gefeiert werden konnte.

„Aber es freut uns sehr, dass die Familie Rehkopf dem Verein auch in diesem Jahr ermöglicht hat, die Ehrung auf der Burg Calenberg in seinem wundervollem Ambiente durchzuführen“, wird Uwe Ahlemeyer in der Pressemitteilung zitiert.

Weiterhin erinnerte der Vorsitzende in seiner Ansprache daran, dass das Jubelkönigspaar mit seinem großen Hofstaat die Tradition der Königspolonaise wieder eingeführt hatte. Harald Schön sei über die Calenberger Grenzen als Sänger und Gitarrist der Musikband CTB bekannt und sei mit seiner Frau Katja bereits fünfmal im Hofstaat vertreten gewesen.

Verbundenheit zum Schützenverein und zum Dorf

„Damit sieht man die Verbundenheit zum Schützenverein und zum Dorf. Auch sein Vater Erhard Schön war lange Jahre Fahnenoffizier und mit seiner Frau Christa oftmals im Hofstaat vertreten“, erklären die Schützen weiter.

Der Vorsitzende hoffte, dass im nächsten Jahr wieder das Schützenfest in gewohnter Form gefeiert werden könne, so dass mit allen Calenbergern, Freunden des Vereins und vielen Gästen ausgelassen gefeiert werden könne.

Startseite