1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kopfverletzungen und Knochenbrüche

  6. >

Zwei schwere Fahrradunfälle in Bad Lippspringe und Hövelhof

Kopfverletzungen und Knochenbrüche

Bad Lippspringe/Hövelhof

Bei Verkehrsunfällen in Bad Lippspringe und Hövelhof haben sich am Mittwoch zwei Radfahrer schwere Verletzungen zugezogen. Ein Opfer musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Bielefelder Spezialklinik geflogen werden. 

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Gegen 16.45 Uhr war ein 41-Jähriger in Begleitung eines weiteren Radfahrers auf dem rechts an die Fahrbahn nach Hövelhof angrenzenden Geh- und Radweg in Richtung Sennelager unterwegs. Auf Höhe der Brandenburger Straße fuhr er aus bislang unbekannter Ursache über den schmalen Grünstreifen, der den Geh- und Radweg von der Straße trennt, und kollidierte dort mit der rechten Seite eines Peugeot 106. Die 26-jährige Fahrerin war mit dem Auto in Richtung Hövelhof unterwegs.

Der Radfahrer, der keinen Helm trug, stürzte auf die Fahrbahn und zog sich schwere Kopfverletzungen sowie Knochenbrüche zu. Er wurde per Rettungshubschrauber in eine Bielefelder Spezialklinik geflogen. Die Paderborner Straße war aufgrund der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen für rund zwei Stunden gesperrt.

Zusammenstoß im Kreisel

Der zweite Unfall ereignete sich im Kreisel Josefstraße/Pfingstuhlweg am Ortsausgang von Bad Lippspringe. Hier war ein 37-Jähriger gegen 9 Uhr stadtauswärts unterwegs. Während er in den Kreisel einfuhr, wollte eine 61-jährige Frau mit ihrem Auto den Kreisel aus der Josefstraße kommend nach rechts in Richtung Pfingstuhlweg verlassen. Es kam zum Zusammenstoß, der Radfahrer stürzte und verletzte sich am Kopf. Er wurde per Rettungswagen in ein Padeborner Krankenhaus gebracht. 

Startseite