1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kostenexplosion wird aufgearbeitet

  6. >

Espelkamper Rat stimmt 3,5 Millionen Ausgabe für Krause-Gelände zu

Kostenexplosion wird aufgearbeitet

Espelkamp

Der Rat der Stadt Espelkamp hat am Mittwoch mit großer Mehrheit der überplanmäßigen Ausgabe von 3,5 Millionen Euro für die Aufbereitung des ehemaligen Krause-Geländes an der Beuthener Straße zugestimmt.

Von Arndt Hoppe

Die Stadt Espelkamp hat das ehemalige Krause-Gelände an die Firma Gauselmann verkauft. Seit Monaten wird daran gearbeitet, um es baureif und altlastenfrei zu übergeben. Dabei haben sich die geplanten Kosten auf 3,5 Millionen Euro versechsfacht. Foto: Felix Quebbemann

Wie berichtet, lag die ursprüngliche Berechnung bei 600.000 Euro. „Die Versechsfachung kann so nicht hingenommen werden. Das sehen wir genauso“, räumte Fachbereichsleiter Thorsten Blauert mit Blick auf Kritik im Hauptausschuss ein. Er sicherte den Ratsmitgliedern zu, alle unvorhergesehenen Funde auf dem Areal aufzuarbeiten. „Wir werden genau auflisten: Was hat zu welchen Kosten geführt?“ Diese Liste werde der Politik im Detail vorgelegt. Darüber hinaus, so erklärte Blauert, werde die Stadt jemanden suchen, der die Verwaltung zukünftig beraten könne. „Es gibt sicherlich noch andere Flächen, wo das in Espelkamp wichtig werden kann.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!