1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kräuter aus goldener Karre

  6. >

Sarah Rippstein aus Schloß Holte-Stukenbrock verschenkt am Straßenrand, wovon zu viel im Hochbeet wächst

Kräuter aus goldener Karre

Schloß Holte-Stuk...

Die Minze explodiert, der Thymian wächst: Kräuter im Überfluss holt Sarah Rippstein aus ihrem Hochbeet. Was sie nicht gebrauchen kann, lässt sie aber nicht verrotten, sondern stellt es an den Hellweg/Ecke Dohlenweg, wo jeder etwas kostenlos mitnehmen kann.

Monika Schönfeld

Sarah Rippstein und ihre Jungs Leo (links) und Lian füllen regelmäßig die goldene Schubkarre am Hellweg, Ecke Dohlenweg, auf und bieten Kräuter aus dem eigenen Hochbeet kostenlos zum Mitnehmen an. Foto: Monika Schönfeld

„Die Idee kam mit der Corona-Pandemie. Die Jungs hatten entrümpelt, wussten aber nicht, wohin mit den vielen Büchern und Spielzeug. Und da es keine Flohmärkte mehr gab, haben hier in der Gegend viele ihre Sachen vor die Tür gestellt und verschenkt“, sagt Sarah Rippstein. Das habe gut funktioniert. Da der Garten des 2018 gebauten Hauses am Dohlenweg noch nicht hergerichtet ist, habe ihr Mann ein Hochbeet gebaut, mehr als drei Meter lang, an sonnigem Standort. Mit ihren Jungs Leo (10) und Lian (11) pflanzt die 38-Jährige Minze und Thymian an, Bohnen hat sie angesetzt, Wildsalat und Tomaten folgen, vergangenes Jahr hatten sie Gurken und Möhren – „superlecker“. Kopfsalat wächst dort gut, aber auch Kapuzinerkresse und Sonnenblumen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!