1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Gütersloh
  6. >
  7. A 33: Zwei Kinder schwer verletzt

  8. >

Hagelschauer am vergangenen Samstag führt zu Verkehrsunfällen bei Hilter

A 33: Zwei Kinder schwer verletzt

Borgholzhausen/Dissen/Hilter/Bielefeld

Der Hagelschauer am vergangenen Samstag sorgte für mehrere Unfälle auf der Autobahn 33 unweit der Grenze zum Altkreis Halle. Dabei wurden auch vier Kinder verletzt, zwei davon schwer.

Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann

Zwischen den Anschlussstellen Harderberg und Borgloh/Kloster Oesede befuhr gegen 14.45 Uhr eine 23-jährige Osnabrückerin mit einem Mercedes E 220 die A 33 Richtung Bielefeld. Laut Polizei geriet sie mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf dem Überholfahrstreifen ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und kam im Grünstreifen zum Stillstand.

Auch Mercedes-Fahrerin schwer verletzt

Die 23-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedes wurde abgeschleppt, geschätzter Sachschaden: etwa 20.000 Euro.

Einige Minuten später befuhr ein 37-jähriger Mann aus Bielefeld die linke Spur Richtung Osnabrück. Sein BMW X6 geriet ins Schleudern und touchierte die Mittelschutzplanke, bevor er mit einem vorausfahrenden Ford C-Max kollidierte. Dieser befuhr ebenfalls die linke Spur und hatte bereits Warnblinklicht eingeschaltet. Nach der Kollision kam der BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und stoppte auf der Seite liegend im Grünstreifen. Der Fahrer konnte seinen Pkw unverletzt durchs Schiebedach verlassen.

Feuerwehr muss eingeklemmten Zehnjährigen befreien

Der Ford kam nach dem Zusammenstoß entgegengesetzt zur Fahrtrichtung an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Ein zehnjähriger Junge wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, bevor er mit schweren, nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus kam. Auch ein Elfjähriger wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Zwei Mädchen, sechs und sieben Jahre alt, wurden leicht verletzt und konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die 42-jährige Fahrerin erlitt einen Schock. Alle Ford-Insassen stammen aus Bad Laer.

Augenzeugen berichteten der Polizei, dass der BMW mit deutlich unangepasster Geschwindigkeit fuhr. Zudem war das Fahrzeug auf Sommerreifen unterwegs.

Polizei lobt Ersthelfer

Für Rettungsarbeiten, Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die A 33 zwischen Hilter und Borgloh zwei Stunden gesperrt. Die Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 70.000 Euro.

Lobende Worte fanden die Beamten für die Ersthelfer, die sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte gut um die Verletzten kümmerten. Ebenso habe die Bildung der Rettungsgasse funktioniert.

Startseite
ANZEIGE