1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Borgholzhausen
  6. >
  7. Ein Stück vom Himmelreich

  8. >

Kirchenchöre aus Bockhorst und Borgholzhausen singen Bachkantaten

Ein Stück vom Himmelreich

Borgholzhausen (WB/jog). »Es ist immer, als wenn ein Stück vom Himmelreich auf die Erde geholt wird«, sagt Pfarrer Christian Eckey im Anschluss an das Kantatenkonzert in der evangelischen Kirche Borgholzhausen. Er bringt damit seine Hochachtung für Kantor Andreas Schnell zum Ausdruck.

Die Chöre werden von professionellen Instrumentalisten unterstützt. Foto: Johannes Gerhards

Dieser leitet die Chöre von Bockhorst und Borgholzhausen, die in diesem Jahr auch an anderen Orten im Kirchenkreis Halle unterwegs waren. So gastierte die Kantorei Bockhorst in Halle, während die Borgholzhausener die Gemeinde in Werther besuchten. Jedes Mal wurden die ambitionierten Laiensänger von professionellen Instrumentalisten und den Solisten Kathrin Brauer (Alt) und Mario Lee (Tenor) aus Münster und Osnabrück unterstützt.

Bachs meditativer Motettensatz »Oh Jesu Christ, meins Lebens Licht«, mit dem die Bockhorster das Konzert eröffnen, eignet sich laut Andreas Schnell hervorragend, »um aus dem Alltag in diese wunderbare Atmosphäre einzutauchen«. Es folgt mit »Du Hirte Israel« eins der »reiferen« Stücke von Johann Sebastian Bach. Obwohl nicht als Weihnachtschoral konzipiert, erinnern wiegende Rhythmen im Pastorale an die Hirten auf dem Felde.

»Beglückte Herde, Jesu Schafe, die Welt ist euch ein Himmelreich« lautet der Kernsatz, auf den auch Pfarrer Eckey später Bezug nehmen sollte. Die Kantorei Borgholzhausen setzt den konzertanten Abend fort mit »Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir«. In dem um 1707/08 entstandenen Werk spiegelt sich Bachs »jugendlicher Elan«.

Der 130. Psalm wird als jubelnder Triumph mit intensiven rhythmischen Phrasierungen intoniert und endet mit dem mächtigen und sehr kraftvollen Chor, bei dem die Sänger ihre beeindruckende Klangfülle spielend leicht entfalten können.

Den Abschluss des Kantatenabends bildet der gemeinsame Choral »Nun ruhen alle Wälder«, in den auch die Besucher mit einstimmen dürfen.

Startseite