1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Borgholzhausen
  6. >
  7. Eine Kollektion für »Mein Pium«

  8. >

Firma Kampmann aus Borgholzhausen produziert Pullis und mehr nach Wunsch und Bedarf

Eine Kollektion für »Mein Pium«

Borgholzhausen (WB). Überzeugte Borgholzhausener und all jene, die der idyllisch im Teutoburger Wald gelegenen Kleinstadt gerne einen Besuch abstatten, können ihrer Zuneigung demnächst Ausdruck verleihen. Grund ist die Kooperation zwischen der Stadt und der Firma Kampmann, denen es gelungen ist, angelehnt an Borgholzhausens Spitznamen eine »Mein Pium« Kollektion mit Hoodies, Jacken, Cardigans, Rucksäcken oder Mützen herauszubringen.

Malte Krammenschneider

Es gibt eine bunte Auswahl an Produkten mit dem »Mein Pium«-Logo. Das Sortiment präsentieren (von links) Elke Hartmann (Fachbereichsleiterin), Tamara Kisker (Tourismusbeauftragte) sowie Evelyn und Jürgen Kampmann. Foto: Malte Krammenschneider

»Da der Name Borgholzhausen etwas sperrig ist, haben wir für die Aktion auch ein neues touristisches Logo entwickelt«, erklärt Tourismusbeauftragte Tamara Kisker. Sie findet, dass die Kombination aus sympathischem Herz und dem Schriftzug »Mein Pium« nun kurz und knackig in moderner Form daherkommt. »Die Leute sollen sich mit unserer schönen Stadt identifizieren. Es kann das Wir-Gefühl stärken«, sagt Kisker. Sie zeigt sich hocherfreut darüber, dass die im Stadt- und Destinationsmarketing erfahrene und erst seit kurzer Zeit in Borgholzhausen ansässige Firma Kampmann, ihre Erfahrungen in das Projekt hat einfließen lassen.

»Besonders wichtig ist uns gewesen, dass wir nicht auf Vorrat produzieren müssen. Das Produkt wird nur hergestellt, wenn es auch bestellt wird«, erklärt Unternehmer Jürgen Kampmann. Interessenten könnten Kleidung wie Jacken, Polo-Shirts oder Hoodies in seinen Geschäftsräumen (Mo-Fr: 8-17 Uhr) anprobieren und eine Farbauswahl treffen. »Wir bestellen und besticken dann die Produkte. Zehn Tage später sollten sie ihre Auswahl dann in den Händen halten«, sagt Evelyn Kampmann. Ein Online-Shop sei voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember verfügbar.

Wichtig war es den Projektpartnern zudem, Materialien für die Produktion zu verwenden, die möglichst nachhaltig sind. »Die Fütterung der Jacken besteht zum Beispiel aus pflanzenbasiertem Material«, erklärt Jürgen Kampmann, der stets ein offenes Ohr für die Kunden haben möchte und auch Sonderwünsche entgegennimmt. »Wir können uns auch vorstellen saisonale Artikel herauszubringen. Je nach Nachfrage«, so Kampmann. Er demonstriert, dass mit dem »Mein Pium«-Logo auch Kuscheldecken, Handtücher Einkaufskörbe Caps, oder Turnbeutel bestickt werden.

Alle Artikel sollen sich preislich übrigens in einem moderaten Rahmen bewegen. So kostet ein Hoodie ca. 39 Euro, eine Jacke 49 Euro und ein hochwertiger Rucksack ebenfalls 39 Euro. »Es soll ja schließlich eine Kollektion für die Bürger sein«, so Kampmann.

Startseite