1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Gütersloh
  6. >
  7. Bundespräsident kommt nach Gütersloh

  8. >

Frank-Walter Steinmeier hat sein Kommen zum Festakt anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Bürgerstiftung zugesagt

Bundespräsident kommt nach Gütersloh

Gütersloh

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sein Kommen zum Festakt anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Bürgerstiftung Gütersloh am Donnerstag, 25. November, im Theater Gütersloh zugesagt. Das gibt die Stiftung bekannt.

Bundespräsident Steinmeier kommt nach Gütersloh. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Damit würdige das Staatsoberhaupt den Einsatz der 1996 von Reinhard Mohn gegründeten, ersten deutschen Bürgerstiftung überhaupt, heißt es in einer Mitteilung. Die Bürgerstiftung Gütersloh engagire sich seit einem Vierteljahrhundert für die Stadt und deren Bürger sowie ihr gelebtes Selbstverständnis als Teil einer aktiven Bürgerschaft. Die Stiftung sei die Keimzelle eines bundesweiten, mittlerweile mehr als 400 Stiftungen umfassenden Netzwerks, in dem viele Ehrenamtliche, Stifterinnen und Pateninnen sich mit Ideen, Zeit und Geld für das Allgemeinwohl engagieren.

Wie wichtig solch ein Einsatz gerade heute für den Zusammenhalt der Gesellschaft ist, werde beim Festakt auch mit der Vergabe des „Preises der Bürgerstiftung“ deutlich werden. Welche Gütersloher Bürger für sich und ihre Arbeit damit Anerkennung erfahren, bleibt bis zum 25. November geheim.

Die Arbeit der Bürgerstiftung Gütersloh wird getragen vom ehrenamtlichen Engagement vieler Menschen und vom verlässlichen Einsatz eines kleinen hauptamtlichen Teams.  Die einen geben Zeit und Ideen, die anderen stiften einen Teil ihres Vermögens oder spenden regelmäßig Geld zur Unterstützung dieser Arbeit.

Die Stiftung fördert Bildung, Gesundheit, Kultur – für alle Generationen.  Sie bringt Projekte auf den Weg und/oder fördert sie finanziell. Neben den Projekten veranstaltet sie auch Aktionen wie einen Adventskalender, den Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche oder den Bürger-Brunch.

Die Bürgerstiftung Gütersloh ist Deutschlands älteste Bürgerstiftung und wurde 1996 gegründet. Finanziert wird sie aus Erträgen des Stiftungskapitals, Spenden und den Erlösen der Aktionen. Sie wirkt lokal und stärkt mit ihrem breiten Satzungszweck als unabhängige Organisation das bürgerschaftliche Engagement.

Kuratorium mit bekannten Unternehmern

Die Bürgerstiftung Gütersloh hat zwei gewählte Gremien: Zum einen den Vorstand, der für das operative Geschäft zuständig ist. Dazu gehören Sprecherin Brigitte Büscher, Jörg Hoffend, Dr. Reinhard Liedl, Katrin Meyer, Dr. Wolfgang Sonnabend und Prof. Dr. Manfred Varney. Zum anderen das Kuratorium, das sich um die strategische Ausrichtung kümmert und eine Kontrollfunktion wahrnimmt. Mitglieder sind hier unter anderem Christoph Mohn und Dr. Immanuel Hermreck (beide Bertelsmann), Werner Stickling (Nobilia) und Dr. Reinhard Zinkann (Miele).

Unterstützt werden diese ehrenamtlichen Gremien durch ein hauptamtliches Team in der Geschäftsstelle. Darüber hinaus arbeiten auch in den verschiedenen Projekten und in der Verwaltung viele Ehrenamtliche mit, ohne die die Arbeit kaum möglich wäre.

Ein wichtiges Ziel der Bürgerstiftung ist es, das Stiftungskapital zu wahren und möglichst zu erhöhen, um langfristig Erträge für Projekte in Gütersloh einsetzen zu können. Privatleute, Unternehmen, Banken oder andere Organisationen können sich als Zustifter beteiligen.

Startseite