1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Adler-Bauer macht sich in Niehorst zum Kaiser

  8. >

Gütersloh

Adler-Bauer macht sich in Niehorst zum Kaiser

Gütersloh (cas)

Der Schützenverein Niehorst wird von einem Kaiser regiert: Markus Brinkmann heißt die neue Majestät. 

Kaiser Markus Brinkmann und Königin Manuela Baumann regieren die Niehorster Schützen.

Gütersloh (cas) - Rund 36 Stunden sorgfältige Handarbeit benötigte Markus Brinkmann, dann konnte er sein kleines Kunstwerk abschließen und mal wieder zufrieden sein: Sein nunmehr zwölfter Adler, gebaut im Auftrag des Schützenvereins Niehorst, war nun bereit zum „Abflug“ in den Schießkasten.

1092 Tage regiert

Dass aber diesmal ausgerechnet Brinkmann selbst seinem hölzernen Prachtvogel mit dem 258. Schuss den Rest gab und sich damit zum aktuellen Kaiser krönte, dürfte ein Kuriosum und zugleich ein Novum in der Historie des 1924 gegründeten Traditionsvereins sein. 

Ein Eintrag in das klubeigene Geschichtsbuch – Vorsitzender Sven Fiedler: „Unser Schützenfest gehört zu Niehorst wie das Oktoberfest zu München“ – ist auch Sebastian Heitmann und Maike Nicolaisen sicher. Denn mit einer Rekord-Regentenzeit von 1092 Tagen, bedingt durch die Corona-Zwangspause, stellt das 2019 gekrönte Duo das dienstälteste Königspaar bei einer der kleinsten Schützengilden der Stadt Gütersloh mit seinen rund 300 Mitgliedern. 

In einem spannenden Finale setzte sich der 43-Jährige gegen drei Konkurrenten durch, auch eine Frau wollte den Adler erledigen: Gertrud Wierum. Die Königskette hatte Brinkmann in der Schützensaison 2007/08 umgehängt bekommen. Die Königin an seiner Seite ist Manuela Baumann (35), beide sind seit zwei Jahren ein Paar. 

Hofstaat vorgestellt

Den Hofstaat bilden Udo Vogelsang (Adjudant), Bärbel und Norbert Gläser, Sabrina Krümpelmann und Bernd Strüwer, Nicole und Andreas Schröder, Gertrud und Jochen Wierum sowie Ann-Sophie Gläser und Lars Schröder. Das Besondere des Niehorster Adlers: Es wird nicht direkt auf Zepter, Apfel, Krone und Flügel gezielt, sondern auf vorgegebene Markierungen an den Insignien. 

„So gehen die Insignien nahezu unbeschädigt und nicht als zerfledderte Holzteile an die erfolgreichen Schützen“, erläutert Adler-Bauer und zweiter Vorsitzender Markus Brinkmann. Diesmal waren das Elke Eckhardt (Zepter/22. Schuss), Rainer Gülich (Apfel/39. Schuss), Christian Meinders (Krone/69. Schuss), Stefan Bettermann (linker Flügel/92. Schuss) und Jörg Krullmann (rechter Flügel/109. Schuss). 

Ehrenpreise vergeben

Letzterer sicherte sich auch den Königsehrenpreis (126. Schuss), der Stadtehrenpreis ging an Sven Fiedler (153. Schuss). Neuer Jugendkönig ist Tim Hamann. Er holte den Adler mit dem 241. Schuss zu Boden. Die Insignien sicherten sich Leon Krümpelmann (Zepter), Joline Mühlberg (Apfel), Celine Brockhaus (Krone).

Startseite
ANZEIGE