1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. „Affen sind meine Favoriten"

  8. >

Olaf Goldbecker präsentiert seinen Charity-Kalender für das Jahr 2020

„Affen sind meine Favoriten"

Gütersloh (WB). Voller Inbrunst und Leidenschaft bläst sich die etwa 53 Jahre alte Elefantenkuh Pinky mit nach hinten gerichtetem Rüssel unzählige Staubkörner von ihrem mächtigen Körper. Fast könnte man die  Szenerie auch für eine wohltuende Elefantendusche halten. Eingefangen hat diesen magischen Augenblick der Gütersloher Olaf Goldbecker mit einem 300 Millimeter-Objektiv in „Burgers’ Zoo“ im niederländischen Arnheim.

Jens Dünhölter

13 bedrohte Tier-Spezies rückt Olaf Goldbecker (53) im Jahr 2020 besonders in den Fokus. Der Marketingexperte verkauft  im dritten Jahr in Folge von ihm fotografierte Tierkalender im DIN A3-Format für den guten Zweck. Foto: Jens Dünhölter

Idylle und Faszination des unbeschwerten, fast schon heiteren Momentes verschwinden  in Bruchteilen, als das Auge auf das neben dem Motiv stehende Wort „Bedroht“ hängen bleibt. Wohlweislich ist der Schriftzug in weiß gehalten., Nicht im plakativen rot. „Pinky ist ein asiatischer Elefant. Die sind noch gefährdeter als ihrer Artgenossen auf anderen Kontinenten“, kommentiert der hauptberufliche Stahl-Kaufmann die bewusste Komposition der Gegensätze. Nach einem schnellen Blick ins Internet führt der 43-jährige Hobby-Fotograf weitere Einzelheiten aus: Auf der berühmten „Roten Liste“ der Internationalen Naturschutzbehörde IUCN seien weltweit" 28.338 vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten verzeichnet."

Kampf „gegen den Niedergang der biologischen Vielfalt“

13 dieser bedrohten Tier-Spezies rückt Olaf Goldbecker im Jahr 2020 besonders in den Fokus. Denn Sonnensittich, Flusspferde, Großer Ameisenbär, Dorkasgazellen sind genau so wie der staunende Borneo Orang Utan als Monatsblätter, oder Pinky auf den Titel Teil seines Charity-Tierkalenders 2020. Als „persönliche Liebhaberei" im Kampf „gegen den Niedergang der biologischen Vielfalt“ verkauft der Marketingexperte als Einzelkämpfer mit seiner Nebenerwerbsfirma „3G Sports & Media“  im dritten Jahr in Folge von ihm fotografierte Tierkalender im DIN A3-Format für den guten Zweck.

Die Einnahmen von 20 Euro pro Kalender (inklusive Versand innerhalb von Deutschland) fließen zu 100 Prozent an hierzulande weitgehend unbekannten Artenschutzorganisationen, „die mit kleinen Budget enorm viel gutes Tun“, so Olaf Goldbecker. Für „Bedroht 2020" hat er sich das Projekt „Euronerz" sowie die Artenschutz Organisation ACCB (Angkor Centre Conservation of Biodiversty) in Kambodscha als Spendenzweck auserkoren. Mit seinem mit viel Zeit, Ausdauer kostenden ehrenamtlichen will das Mitglied im Zooverein Osnabrück seinen Teil „zum Artenschutz und dem Erhalt vom Aussterben bedrohter Tierarten" beitragen.

Mit einem „Primaten“-Kalender fing 2018 alles an

Angefangen hat alles 2018 mit einem „Primaten“-Kalender. Olaf Goldbecker: „Affen sind meine persönliche Favoriten." 2019 folgten mit „Namibia“ und „Raubtiere“ („Von niedlich bis aggressiv, von klein bis groß, zu Wasser und zu Lande“) gleich zwei Werke. Die Fotos hat der Foto-und Tierfan als Symbiose seiner beiden Hobbys im Laufe der vergangenen drei- oder vier Jahre  allesamt selbst eingefangen. Alle zwei, drei Wochen ist der ehemalige Teammanager des heutigen Frauenfußball-Zweitligisten FSV Gütersloh (2004 bis 2009) in einem Zoo irgendwo in Deutschland oder den angrenzenden Nachbarländern unterwegs. In der Regel ist auch immer eine Nikon 5300 mit 300 Millimeter Objektiv im Gepäck. „Tiere", schmunzelt Olaf Goldbecker hätte ihn „schon immer interessiert." Auf einer separaten Festplatte schlummern nach dem Aussieben mittlerweile beachtliche 12.000 bis 15.000 für gut erachtetet Tieraufnahmen.

• Zu beziehen ist der Charity-Kalender ausschließlich über die Adresse „info@charity-kalender.de. Bei persönlicher Abholung gewährt Olaf Goldbecker sogar fünf Euro Rabatt. Auch das Überthema für 2021 ist bereits erstellt. Olaf Goldbecker: „So lange ‚Bedroht 2020‘ kein Voll-Flop wird, wird der 2021-Kalender Kenia sein.“

Startseite