1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Alle 11.000 Impftermine vergeben

  8. >

Ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit Corona im Kreis Gütersloh - Inzidenzwert sinkt weiter

Alle 11.000 Impftermine vergeben

Gütersloh (WB/du)

Im Kreis Gütersloh sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter. Der Kreis vermeldete am Mittwochmittag 84,9 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Dienstag lag er noch bei 90,2. Darüber hinaus seien alle freigeschalteten Impftermine für über 80-Jährige vergeben.

wn

Symbolbild Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Das Impfzentrum werde weitere Termine frei schalten und rechtzeitig bekannt geben, sobald weitere Lieferungen des Impfstoffs seitens des Landes Nordrhein-Westfalen zugesagt werden.

Frei geschaltet hat das Impfzentrum zunächst Impftermine für die Erstimpfung bis zum 19. März, Zweitimpfungen konnte man sogar bis zum 4. April buchen. Die Zahl der frei geschalteten Termine richtet sich nach der Zahl der vom Land NRW zur Verfügung gestellten Impfdosen.

Ab dem 8. Februar erhält der Kreis Gütersloh wöchentlich 1525 Impfdosen für die Gruppe der über 80-Jährigen und 368 für die Impfung der Mitarbeiter von Rettungsdienst und ambulanter Pflege, die ebenfalls in der zweiten Februarwoche starten soll. So bald neue Lieferzusagen des Landes eingegangen sind, werden weitere Impftermine frei geschaltet.

Inzwischen sind 6.441 Impfungen im Kreis Gütersloh gemacht worden. In 21 von 34 vollstationären Senioreneinrichtungen wurden Mitarbeiter und Bewohner bereits zum zweiten Mal geimpft, weitere elf sollen bis Ende dieser Woche folgen. Lediglich in zwei Einrichtungen mit aktuellen Coronainfektionen wird es noch etwas dauern, bis die zweite Impfrunde startet. Auch in den Hausgemeinschaften und Pflegewohngruppen dauern die Impfungen an.

Ein weiterer Todesfall

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand Mittwoch, 0 Uhr, 12.402 (Dienstag: 12.324) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 11.685 (11.664) Personen als genesen und 497 (441) als noch infiziert.

Von den 497 noch infizierten Personen befinden sich 415 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 82 Patienten (79) stationär behandelt. Davon müssen sechs Personen (fünf) intensivmedizinisch versorgt und auch beatmet werden.

Es hat einen weiteren Todesfall gegeben. Verstorben ist eine über 80-jährige Person aus Herzebrock-Clarholz. Seit Beginn der Pandemie sind damit 220 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit Covid-19 verstorben.

Startseite