1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Anrufe: Betrüger wollen Daten abgreifen

  8. >

Gütersloh

Anrufe: Betrüger wollen Daten abgreifen

Gütersloh (gl)

Die Verbraucherberatung an der Blessenstätte warnt, es gebe im Kreis Gütersloh vermehrt betrügerische Anrufe. Die Betrüger gäben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und fragten sensible Daten wie Zählernummern, Adressen und Kontodaten ab, heißt es in einer Mitteilung der Verbraucherzentrale.

Die Verbraucherzentrale in Gütersloh warnt vor Betrügern. Foto:

Die Angerufenen sollten so zu einem anderen Energieanbieter gelockt werden. Ziel des Telefonats sei der Abschluss eines Vertrages bei einem anderen Energieanbieter. 

Mehr Infos bei der Bundesnetzagentur

Brisant sei, dass die Verbraucher von örtlichen Rufnummern angerufen würden. Das sei gesetzlich zwar verboten. Betrüger manipulierten aber immer wieder die angezeigte Rufnummer. Technisch sei es auf verschiedene Weise möglich, die eigentliche Rufnummer des Anrufenden durch eine andere, gefälschte Rufnummer zu ersetzen. Mehr Informationen zu dem sogenannten Call-ID-Spoofing sind auf der Internet-Seite der Bundesnetzagentur ( www.bundesnetzagentur.de ) zu finden. 

Der Verbraucherzentrale seien solche betrügerischen Anrufe aus Rietberg, Verl, Gütersloh und Herzebrock-Clarholz gemeldet worden. Es sei davon auszugehen, dass auch andere Städte im Kreisgebiet betroffen seien, so die Verbraucherzentrale. 

Wer bereits auf die Betrüger hereingefallen sei, solle sich bei der Verbraucherberatung melden. In der Regel bestehe für 14 Tage nach Erhalt einer schriftlichen Auftragsbestätigung des neuen Energieanbieters eine einfache Möglichkeit des Widerrufs. Auf der Seite der Verbraucherzentrale gibt es weitere Informationen: www.verbraucherzentrale.nrw

Startseite