1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Autofahrerin (50) bei Unfall verletzt

  8. >

Gütersloh

Autofahrerin (50) bei Unfall verletzt

Gütersloh (ei) - Bei einem Unfall auf der Friedrich-Ebert-Straße ist am Freitag eine Autofahrerin (50) aus Harsewinkel verletzt worden. In Richtung B 61 war die Straße für die Unfallaufnahme zeitweise gesperrt. Der Verkehr musste umgeleitet werden.

Anonymous User

Der Unfall ereignete sich auf der Friedrich-Ebert-Straße auf Höhe der Kreuzung mit der Berliner Straße.

Weil zunächst eine eingeklemmte Person nach einem Verkehrsunfall gemeldet worden war, rückte die Berufsfeuerwehr zur nahegelegenen Kreuzung von Berliner und Friedrich-Ebert-Straße aus.

Um 17.45 Uhr war der 24-jährige Fahrer eines VW Golf Variant aus Herzebrock-Clarholz auf der Friedrich-Ebert Straße in Richtung Nordring unterwegs, als er sich auf Höhe des Rathauses auf die Spur für die Linksabbieger einordnete. Wie die Polizeibeamten an der Unfallstelle mitteilten, bemerkte er, dass er seine Fahrt eigentlich in Richtung Bismarckstraße fortsetzen wollte. Dabei übersah er den von hinten herannahenden Toyota RAV4, dessen Fahrerin aus Harsewinkel mit ihrer Tochter (27) auf dem linken Geradeausfahrstreifen unterwegs war. Der Golf prallte mit der rechten Front in die Fahrertür des Kompakt-SUV.

Nach dem Notruf bei der Kreisleitstelle wurden außer den Kräften der Berufsfeuerwehr auch die ehrenamtlichen Feuerwehrleute des Löschzuges Gütersloh alarmiert, die aber nicht mehr ausrücken mussten. Ferner eilten ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie zwei Rettungswagen zu der Unfallstelle.

An Ort und Stelle stellte sich dann nach Angaben von Einsatzleiter Thomas Köhler alles als nicht so dramatisch dar. Die Feuerwehrleute konnten die Fahrerin des Toyota ohne technische Hilfe aus dem Wagen heben. Sie wurde vor Ort notärztlich behandelt und später ins Krankenhaus eingeliefert.

Durch den Feuerwehreinsatz waren die Fahrspuren Richtung Norden für etwa 20 Minuten voll gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer mussten ihre Fahrt über die Berliner- und die Schulstraße fortsetzen.

Startseite
ANZEIGE