1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Balkan-Spendenrallye rollt für Bethel

  8. >

Christian Schepers und Christian Pohlmeyer: In 13 Tagen durch Osteuropa ohne Navi

Balkan-Spendenrallye rollt für Bethel

Gütersloh (WB). Der Fahrersitz des VW-Bullis T 4, Baujahr 1997, sieht schon etwas verschlissen aus. Und auf dem Tacho stehen mehr als 200.000 Kilometer. „Doch der Motor hat mich noch nie im Stich gelassen“, vertraut Christian Schepers dem Herzstück des Oldies auch bei der nächsten großen Herausforderung.

Uwe Caspar

Christian Pohlmeyer (im Bulli) und der erst vor kurzem von Dortmund nach Herzebrock gezogene Christian Schepers sind Nachbarn. Auch das Autohaus Schliephake (rechts Vertriebsleiter Oliver Heider) unterstützt die Spenden-Rallye des Duos. Foto: Uwe Caspar

Der 39-Jährige und sein Nachbar Christian Pohlmeyer (40), beide leben mit ihren Familien in Herzebrock-Clarholz, werden Ende August 2020 zu einer ungewöhnlichen Tour aufbrechen, die einem Abenteuer gleichkommt: In 13 Tagen rollt dann das Team mit seinem Wagen und unter dem Namen „Hermanns Erben“ durch 14 osteuropäische Länder. Die sogenannte „Balkan Express Spendenrallye“ (Veranstalter: Adventure Club Hamburg) startet am 20. August in Dresden. Wenn alles gut geht, wird das Duo aus dem Kreis Gütersloh am 2. September am Zielort Salzburg eintreffen.

Insgesamt 250 Teams – Startvoraussetzung: ihre Autos müssen mindestens 20 Jahre auf dem Buckel haben – beteiligen sich an diesem Charity-Projekt. Schepers und Pohlmeyer haben sich entschieden, ihr eingesammeltes Geld dem Kinderhospiz Bethel zukommen zu lassen. Das war der Vorschlag einer der beiden Ehefrauen. Sie stehen voll hinter der Aktion ihrer Männer, obwohl sie sämtliche Kosten wie Anmeldegebühr oder Sprit selber bezahlen müssen. „Jeder von uns steuert rund 2000 Euro bei, damit könnte man einen schönen Urlaub finanzieren. Wir wollen aber, dass die komplette Summe dem Kinderhospiz zugute kommt“, bekräftigen Pohlmeyer und Schepers.

250 Teams sind mit dabei

Auf ihrem bereits geöffneten Spendenkonto (es wird erst am 10. September wieder geschlossen) liegt schon ein hoher vierstelliger Betrag. „Deshalb sind wir sehr zuversichtlich, den bisherigen Spendenrekord in Höhe von 38.000 Euro zu übertreffen“, hofft Christian Pohlmeyer auf weitere finanzielle Unterstützung von Firmen und Privatpersonen.

Mit dem anderen Christian steht ihm ein Rallye-Routinier an der Seite. Schepers absolvierte im Sommer erfolgreich die Baltic Sea Circle Spenden-Rallye (7500 Kilometer). Bis auf die durch Steinschlag zersplitterte Frontscheibe, die von der Gütersloher Werkstatt Schliephake kostenlos erneuert worden ist, überstand der betagte VW-Bulli den langen Trip pro­blemlos. Im T4 ist auch eine Schlafkoje eingebaut, eine Lebensmittel-Reserve gehört ebenfalls zur Ausstattung Täglich um die 400 Kilometer will das Duo bei seiner Balkan-Tour schaffen, wobei sie sich am Steuer abwechseln.

Überdies müssen die Herzebrocker in jedem Land eine Tagesaufgabe lösen. Erschwert wird das Abenteuer von dem Navi-Verbot, sie dürfen nur eine Karte benutzen. Auch das Befahren von Autobahnen ist nicht erlaubt. Schepers und Pohlmeyer müssen sich auf Nebenstrecken durchkämpfen, die größtenteils unbefestigt sind. Ungewiss bleibt, ob der nur 75 PS starke Motor für die Berge noch ausreicht. „Die Karpaten werden wir wohl nur hochkriechen“, vermutet Christian Schepers. Trotzdem: „Hermanns Erben“ wollen auch sich ein Denkmal setzen.

Daten des Spendenkontos

Begünstigter: Stiftung Bethel. Iban: DE48 4805 0161 0000 0040 77. BIC: SPBIDE3BXXX. Verwendungszeck: Hermanns Erben. Facebook: https://www.facebook.com/HermannsErben.

Startseite