Gütersloh

Bibliothek betreibt Leseförderung

Gütersloh (gl)

Die Stadtbibliothek geht in die Offensive. Weil traditionelle Veranstaltungen zur Leseförderung für angehende Schulkinder wegen der Corona-Auflagen noch nicht möglich sind, startet sie mit dem Literaturverein Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Gütersloh die Bildungsaktion „Deine Bibliothekstüte für den Schulstart“.

Was da wohl drin ist? Leona Hamid, Helene, Emil und Ayesh (vorn von links) haben gestern die ersten Bibliothekstüten im Lesegarten der Stadtbibliothek entgegengenommen. Einen guten Schulstart wünschen (v. l.) Erzieherin Doreen Reinecke, Michele Wegner, Teamleitung Kinder- und Elternbibliothek, Bibliotheksleiterin Silke Niermann, Fördervereinsvorsitzende Elke Corsmeyer und Mona Hübner, Erzieherin und stellvertretende Leiterin der Kita Brockweg. Foto:

Die laut einer Pressemitteilung einmalige Bildungsoffensive besteht aus zwei Angeboten: Im ersten Modul schenkt die Stadtbibliothek jedem angehenden Schulkind eine Bibliothekstüte. Darin befindet sich außer der Anmeldung für einen kostenlosen Bibliotheksausweis, einem Schlüsselbund und Lesetipps für Erstklässler auch ein Pixi-Buch zum Thema Schulbeginn, gespendet vom Literaturverein.

„Uns liegt die Förderung der Informations- und Medienkompetenz sehr am Herzen“, erklärt Bibliotheksleiterin Silke Niermann. Daher freue sie sich, den Literaturverein für diese Aktion gewonnen zu haben. Die Vereinsvorsitzende und Buchhändlerin Elke Corsmeyer ergänzt: „Für uns gehört zur Leseförderung, Kinder von Anfang an neugierig auf Bücher zu machen und so Literatur sichtbar werden zu lassen.“ Corsmeyer spricht von einer tollen Aktion, „die es in sich hat“. 

Im zweiten Modul lädt die Bibliothek Jungen und Mädchen aus Kindertageseinrichtungen dazu ein, den digitalen Bibliotheksführerschein zu machen. Dabei handelt es sich um ein etwa 40-minütiges Digitalformat, bei dem Wissen rund um die Bibliothek spielerisch vermittelt und Lesefreude geweckt wird.

„Genau dieses Angebot hat bisher gefehlt“, sagen die Erzieherinnen Mona Hübner, zugleich stellvertretende Leiterin der Kita Brockweg, und Doreen Reinecke. „Die Kinder unserer Einrichtung sind immer gern zur analogen Variante der Veranstaltung gekommen.“ Sie fänden es toll, dass der aktuelle Jahrgang das jetzt auf diese Weise erleben könne, betone die beiden Erzieherinnen anlässlich der Übergabe am Dienstag im Lesegarten hinter der Stadtbibliothek an der Blessenstätte.

Startseite