1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Bücher haptisch erleben beim Lesefrühling in Gütersloh

  8. >

Gütersloh

Bücher haptisch erleben beim Lesefrühling in Gütersloh

Gütersloh (gh)

Los geht‘s im Mai: Zum 16. Mal findet das von den Stadtbibliotheken Gütersloh und Bielefeld organisierte Kinder-Literaturprogramm statt. 

Kinder ab vier Jahren erwartet beim Lesefrühling wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Autorinnen und Autoren. Diese sind im Mai zu Gast in der Stadtbibliothek Bielefeld und Gütersloh. Viel Spaß beim Lauschen und Lesen wünschen (v. l.) Monika Hanhörster (Osthushenrich Stiftung), Silke Niermann (Geschäftsführerin Stadtbibliothek Gütersloh), Sonja Omvlee (Kinder- und Elternbibliothek Stadtbibliothek Gütersloh), Michael Krüger (BITel-Marketing) und Andreas Kimpel (Kulturamtsleiter Stadt Gütersloh). Fotos: Haberstroh

Gütersloh (gh) - Von wundersamen Geschichten aus dem Wahrlichwald über eine Forschungsgruppe namens Erbsensuppe, vom Rätsel von Ainsley Castle bis hin zu Gestaltwandlern. Das große Kinder-Literaturprogramm Lesefrühling geht in der Stadtbibliothek Gütersloh in die nächste Runde. 

Zwölf bekannte Kinderbuchautoren zu Gast

Nach dem Corona-bedingten Ausfall 2020 und einer digitalen Auflage im vergangenen Jahr können Vier- bis Zwölfjährige Kinderbuchautoren wieder vor Ort treffen – wenn auch nach aktuellem Stand mit Maske. Seit nun bereits 16 Jahren findet der Lesefrühling in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bielefeld statt. 

Vorverkauf startet am 5. April

Vom 2. Mai bis zum 2. Juni stellen sich zwölf bekannte Autorinnen und Autoren in abwechslungsreichen und interaktiven Lesungen dem jungen Publikum vor – jeweils in der Stadtbibliothek Gütersloh und in Bielefeld. Der Kartenvorverkauf beginnt am Dienstag, 5. April, und findet ausschließlich online statt. 

„Dieses Jahr können die Bücher wieder haptisch erlebt werden und die Autoren lesen wieder vor Ort“, sagt die Geschäftsführerin der Stadtbibliothek Gütersloh, Silke Niermann. Der Wunsch seitens der Kinder, Eltern und Lehrer sei groß gewesen. Andreas Kimpel – Kulturdezernent der Stadt Gütersloh – zählt zum „Urvater“ des Lesefrühling, der von treuen Sponsoren wie BITel-Marketing, Osthushenrich Stiftung und Sparkasse gefördert wird.

Zwölf Bücher von bekannten Autoren für die ganz Jungen ab vier Jahren und die etwas älteren Kinder haben es in das Programm des diesjährigen Lesefrühlings geschafft. Beim beliebten BITel-Gewinnspiel können die jungen Teilnehmer in diesem Jahr zum Beispiel eines der aktuellen Bücher und als Hauptpreis eine persönliche Lesung mit der Bielefelder Kinderbuchautorin Sabine Lipan für die Schulklasse gewinnen.

Leselust- und Laune wecken

 „Es ist ein niederschwelliges Angebot, bei dem sich Kinder und Autoren live begegnen. Die Leselust- und Laune soll geweckt werden.“ Beim Online-Angebot 2021 lauschten und beteiligten sich mehr als 3000 Kinder. „Ein Erfolgsprojekt der Bibliotheksarbeit. Bibliotheken sind die neuen Marktplätze der Städte“, betont Klimpel auch die Wichtigkeit der kulturellen Bildung. 

Lokalheld macht den Auftakt

Die jungen Gäste können sich auf eine Vielfalt – vom Sachbuch bis zum Fantasy-Roman und vom Bilderbuch bis zum witzigen Kinderroman – freuen. Den Auftakt macht am Montag, 2. Mai, ein Lokalheld, den viele Kinder kennen. Jochen Vahle ist nicht nur Gründer und Sänger der Kinder-Rock-Band Randale aus Bielefeld, sondern auch Kinderbuchautor. Mit „Antonius Priemelmann“ hat Vahle laut Anja Debrow von der Stadtbibliothek Bielefeld „ein warmherziges Buch über einen besonderen Jungen geschrieben“. „Es könnte nicht besser für den Auftakt sein“, betont Kimpel. 

In den Büchern, die beim Lesefrühling vorgestellt werden, geht es durchaus auch um aktuelle Themen. So zum Beispiel Handys im witzigen Kinderroman „Hilfe, mein Handy ist ein Superschurke“ (Rüdiger Bertram, 2. Juni), in dem Franzis neues Smartphone ein Eigenleben führt. In „Pembo: Halb und halb macht doppelt glücklich“, muss Pembo mit ihrer Familie ihre Heimat in der Türkei verlassen und zieht nach Deutschland. Ayse Bosse kommt am 11. Mai in die Stadtbibliothek.

Das gesamte „Lesefrühling“-Programm steht ab Dienstag, 5. April, auf der Internetseite unter www.lesefruehling.net. Am selben Tag startet darüber der Vorverkauf für die Termine. Der Eintritt kostet bei allen Lesungen einen Euro. Pro Lesung gibt es in Gütersloh 80, in Bielefeld 100 Plätze.

„Es muss Spaß machen“

„Die Geschichten der Kinderbücher passen sich den Themen heutzutage an“, erklärt Sonja Omvlee, die in der 2021 neu, gemütlich gestalteten Kinder- und Elternbibliothek der Stadtbibliothek Gütersloh arbeitet. So zum Beispiel das Thema Heimat, Handy oder ADHS im Roman „Forschungsgruppe Erbsensuppe“ (Rieke Patwardhan, 10. Mai), welches Integration, Migration und Freundschaft verknüpft. „Die Geschichten müssen aber immer Spaß machen, lustig, oder auch abenteuerlich oder fesselnd sein“, betont Omvlee. 

Spannende und fantasievolle Bücher

Auch für Kinder ab zehn Jahren hält das Programm spannende Bücher bereit. „Fayra: Das Herz der Phönixtochter“ von Nina Blazon steht auf der Liste der 100 besten Kinder- und Jugendbücher. „Sie ist ein Star am Phantasiehimmel“, betont Heike Habighorst von der Stadtbibliothek Bielefeld. Blazon kommt am Freitag, 6. Mai, nach Gütersloh, am 30. Mai ist Katja Brandis zu Gast. In ihrem Roman der Bestseller-Reihe „Seawalkers: Im Visier der Python“ können sich Kinder in Tiere verwandeln. 

Startseite
ANZEIGE