1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Christuskirche lädt zum Baseballcamp ein

  8. >

Gütersloh

Christuskirche lädt zum Baseballcamp ein

Gütersloh (gl)

Spaß am Sport, Geselligkeit und das Vermitteln christlicher Werte: Darum geht es im Juli beim Baseballcamp in Gütersloh.

Das Leitungsteam: (v. l.) Jonathan Hellhammer (Gemeindereferent mit Schwerpunkt Junge Generation), Katharina Jesse (Kinderreferentin), Kathrin Seckelmann und Detlef Eifler freuen sich über Anmeldungen.

Gütersloh (gl) - Das hat die Kreisstadt noch nicht gesehen. Vom 24. bis zum 30. Juli trainieren 100 Kinder und Jugendliche im Rahmen eines Baseballcamps das Schlagen, Laufen und Fangen. Veranstaltet wird das Camp, das auf dem Sportplatz neben der Janusz-Korczak-Schule stattfindet, von der Christuskirche Gütersloh mit mehr als 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Unterstützung bekommen sie durch ein 17-köpfiges Team einer texanischen Kirchengemeinde (Dachorganisation „Synergy Sports Camp“). Sportwochen dieser Art gibt es seit 17 Jahren in Deutschland an mittlerweile 15 Standorten, auch in Bielefeld war solch ein Team schon mehrfach zu Gast.

Bürgermeister übernimmt Schirmherrschaft

Die Schirmherrschaft des Gütersloher Camps hat Bürgermeister Norbert Morkes übernommen. „Eine Woche lang Baseball in Gütersloh – in den USA ein Volkssport, bei uns noch mit Aufholbedarf. Das muss ein Ende haben, finde nicht nur ich, und deshalb ein Dankeschön an die Organisatoren der Christuskirche in Gütersloh, die das Camp im Sommer für Kinder und Jugendliche organisieren. Aber es geht hier um mehr als um Sport – um Spaß, Gemeinschaft, gemeinsames Lernen und um die Vermittlung christlicher Werte, wie die Veranstalter betonen. Wir müssen zwar davon ausgehen, dass Jesus Baseball noch nicht kannte, aber von Teambildung hat er auf jeden Fall was verstanden“, sagt Morkes.

„Texasabend“ am Samstag

Jeden Tag finden in zwei Altersgruppen Trainings in Teams von zehn bis zwölf Personen statt. Dabei werden die Teilnehmer von Coaches, Übersetzern und vielen ehrenamtlichen Helfern betreut. Die Teams trainieren in passenden T-Shirts und Caps, die jeder anschließend behalten darf. Zwischendurch gibt es Team-Zeiten, in denen ethische und christliche Werte vermittelt, und die Teilnehmer mit Snacks und Getränken versorgt werden. Abends werden weitere Möglichkeiten zum interkulturellen Austausch angeboten, wie etwa beim „Texasabend“ gemeinsam mit der ganzen Familie. Am Samstag findet dann zum Abschluss ein großes Turnier mit anschließender Siegerehrung statt.

Dolmetscher sind vorhanden

Das Leitungsteam der Christuskirche verbindet mit dem Angebot viele Wünsche: Als gefördertes Projekt im Rahmen von „Aufholen nach Corona“ soll die Veranstaltung den Teamgeist stärken, Freundschaften entstehen lassen und den Spaß am Sport fördern. „Wir möchten Mädchen und Jungen von 8 bis 19 Jahren ansprechen, die Lust haben, eine Woche lang Baseball zu trainieren und nebenbei ihre Englischkenntnisse zu verbessern“, erklärt Jonathan Hellhammer, in der Christuskirche zuständig für Jugendarbeit, in der Ankündigung. Am Platz werde es aber Dolmetscher geben, damit die Verständigung funktioniere.

Das Leitungsteam möchte auch Plätze für ukrainische Kinder zur Verfügung stellen und sucht dafür aktuell nach Sponsoren. Wer sich vorstellen kann, einem geflüchteten Kind oder Jugendlichen die Teilnahme zu ermöglichen, sollte sich an Jonathan Hellhammer (gemeindereferent@efg-gt.de) wenden. Eine Anmeldung ist möglich unter: www.efg-gt.de/baseballcamp.

Startseite
ANZEIGE