1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Couragierte Zeugen stellen Räuber in Avenwedde

  8. >

Gütersloh

Couragierte Zeugen stellen Räuber in Avenwedde

Gütersloh (gl)

Damit hatte der junge Mann nicht gerechnet. Nach zwei Diebstählen in Avenwedde-Bahnhof stellten sich ihm Zeugen in den Weg.

Der Vorfall ereignete sich am Haltepunkt Isselhorst-Avenwedde.

Gütersloh (gl) - Couragierte Zeugen haben am Donnerstag in Avenwedde-Bahnhof dazu beigetragen, dass ein Räuber (23) gestellt werden konnte. In einem Zug in Richtung Bielefeld riss der 23-Jährige einer Frau ihr Handy aus der Hand, als der Zug in Isselhorst-Avenwedde stoppte. Dann rannte er aus dem Zug in Richtung Isselhorster Straße.

Mobiltelefon aus der Hand gerissen

Auf der Straße hielt der Mann einen Autofahrer an. Er forderte ihn unter dem Vorwand, im Bahnhof gebe es eine verletzte Person, auf, den Rettungsdienst zu rufen. Dann griff er nach Erkenntnissen der Polizei durch das geöffnete Fenster und riss dem 62-jährigen Autofahrer dessen Mobiltelefon aus der Hand. 

Zwei Männer, welche zu der Zeit vor dem Bahnhofsgebäude Arbeiten verrichteten, reagierten sofort. Sie hielten den 23-Jährigen, der sich wehrte und um sich schlug, fest. Eine 73-jährige Frau forderte die Männer auf, ihren Streit zu beenden. Der 23-Jährige riss sich los und der Zeugin einen Ohrring heraus. Er wurde erneut von den Männern festgehalten, bis Polizeibeamte eintrafen, die den Wüterich vorläufig festnahmen. 

Die Nacht verbrachte er im Polizeigewahrsam in Gütersloh. Ein Haftrichter erließ am Freitag einen Untersuchungshaftbefehl. Einer der Zeugen erlitt leichte Verletzungen. Das Smartphone der Frau aus dem Zug wurde komplett zerstört gefunden. Der Ohrring der 73-Jährigen blieb verschwunden.

Startseite
ANZEIGE