1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Der grüne „Flash-Mob“

  8. >

Kommentar zur Rettungsaktion für vier Kastanien vor dem Rathaus

Der grüne „Flash-Mob“

Gütersloh (WB). Die vier Kastanien vor dem Rathaus sind reine Dekoration und ohne ökologischen oder klimatischen Wert. Diese Erkenntnis stammt aus einer Untersuchung der 1369 Innenstadtbäume, die keine vier Jahre alt ist.

Stephan Rechlin

Die meisten, alleinstehenden Bäume in der Gütersloher Innenstadt haben keine klimatisch maßgebliche Wirkung. Foto: Wolfgang Wotke

Danach tragen mehr als zwei Drittel aller Innenstadtbäume rein gar nichts zum Klimaerhalt bei, weil ihre Wurzelräume viel zu klein sind, um ihnen ein optimales Wachstum zu ermöglichen. Oder weil ihre Äste immer wieder beschnitten werden, sobald sie eine Hauswand berühren. Mehr als 100 dieser Bäume sollten umgehend gefällt werden, weil sie in einem mangelhaften Zustand und darum verkehrsgefährdend sind.

Es ist erstaunlich, wie wenig sich die Grünen um solche ökologische Zusammenhänge scheren. Völlig distanzlos schließen sie sich den Teilnehmern eines „Flash Mobs“ zur Rettung der vier Kastanien an und werfen einen mühsam ausgehandelten Parkraum-Kompromiss über Bord. Dabei müssten sie es sein, die den „Flash Mob“ darauf hinzuweisen hätten, dass es für die Gütersloher Innenstadt wichtiger wäre, die 770 Bäume in alten Privatgärten, in Innenhöfen und auf privaten Parkplätzen zu fördern. Dass Pocket Parks auf den Plätzen der Stadt weitaus mehr fürs Klima bringen als die vier Kastanien. Und dass Dach- und Fassadenbegrünungen dem Stadtklima weitaus besser dienen.

Aber nein, statt dessen wird mit einem Hinweis auf das Weltklima um jeden einzelnen Baum in der Stadt gekämpft. Wer mit dem globalen Klimawandel jede noch so kleine, lokalpolitische Extrawurst durchsetzen will, riskiert die Abstumpfung sogar wohlmeinender Gefährten.

Startseite