1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Entenrennen: Das Krokodil ist im Urlaub

  8. >

Ohne Hindernis schwimmen die Gummi-Tiere auf der Dalke in Gütersloh in Rekordzeit

Entenrennen: Das Krokodil ist im Urlaub

Gütersloh(WB). Wildes Enten-Spektakel im sonst so beschaulichen Stadtpark: Mit einer lauten Trillerpfeife hat Bürgermeister Hennig Schulz am Sonntag auf der Dalkeinsel im Stadtpark die 14. Auflage des Entenrennens eröffnet.

Gabriele Grund

Abgedriftet: Wer sich im Schilf verfängt, wird freundlicherweise von den Helfern wieder auf Kurs gebracht. Foto: Gabriele Grund

Für ihn war es eine Premiere, denn während seiner bisher zweijährigen Amtszeit als Stadtoberhaupt hatte er es aufgrund einer erheblichen Termindichte bisher nicht geschafft, dabei zu sein.

Dafür erlebte er das eigens wegen der WM-Begegnung Deutschland gegen Mexiko um eine Stunde vorverlegte Spektakel nun hautnah, denn nach einer kurzen Begrüßung half er mit, 1300 quietschegelbe Kunststoff-Enten in die extra angestaute Dalke zu kippen. Unter den Augen einer großen Besucherschar nahm das Rennen seinen Lauf.

Begleitet von wahren Familienwanderungen schwammen die Enten nach einem zunächst verhaltenen Start aufgrund auffrischender Winde schließlich derart flott ins 600 Meter entfernte Ziel, dass Moderator Michael Stallmann von der Tanzschule Stüwe-Weißenberg mit 22.41 Minuten sogar eine neue Rekordzeit vermelden konnte.

Nummer 359 siegt mit großem Vorsprung

Es mag sicherlich auch daran gelegen haben, dass diesmal das grüne Gummi-Krokodil, das all die Jahre als kleines Hindernis im Wasser lag, in Urlaub in Russland war, wie Michael Stallmann schmunzelnd erklärte.

Mit großem Abstand zum nachfolgenden Tross schwamm die Siegerente mit der Nummer 359 dem Ziel entgegen. Dort fingen Mitglieder des Löschzuges Gütersloh der Freiwilligen Feuerwehr, und der Jugendfeuerwehr Gütersloh die durchnummerierten und registrierten Wettschwimmer mit Hilfe einer quer über das Wasser gezogene Ölsperre wieder ein.

Sieger wurde die Ente von Barbara Eicke (58) aus Gütersloh. Im Vorjahr hatte ihre Mutter Maria Gran (86) das Entenrennen gewonnen. Diesmal ging der Hauptpreis, eine Profi-Grillküche im Wert von 1300 Euro, an die Tochter.

Seit Jahren nimmt Barbara Eickes Familie an dem Entenrennen teil. Rund 20 Enten haben sie und ihr Mann gekauft, verrät die glückliche Gewinnerin. Nicht gemeldet hat sich der Besitzer der Ente mit der Nummer 1884, der eine Armbanduhr gewonnen hat. Er kann sich seinen Gewinn, genau wie der bislang unbekannte Drittplatzierte, dessen Ente mit der Nummer 1186 seinem Besitzer einen gemütlichen Sessel beschert, in den nächsten Tagen im Kinderschutzzentrum abholen.

Kita hat »Gütersloh’s Next Top-Ente«

Sehr gut angekommen ist auch die Geschwisterente »Amanda«, die mit der Rennente und dem Entenbrief erworben wurde. Diese konnte von den Besitzern nach Herzenslust angemalt und gestaltet werden, um sie dann für den Schönheitswettbewerb »Gütersloh’s Next Top-Ente« einzureichen. Sieger dieses Wettbewerbes wurde die Kita »Vogelbergstraße«, der zweite Platz ging an Arne Hoffmann, über Platz drei konnte sich Aimee Schniedel freuen.

Der Verkaufserlös der Enten und der Cafeteria sowie Sponsorengelder kommen dem Kinderschutz-Zentrum Gütersloh zugute. Im vorigen Jahr waren es rund 10.000 Euro. Damit wird ein Teil der jährlich benötigten Eigenmittel von rund 20.000 Euro erwirtschaftet. Seit 2004 organisiert das Kinderschutz-Zentrum das jährliche Gütersloher Entenrennen.

Startseite
ANZEIGE