1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Finanzämter läuten Endspurt für Grundsteuererklärungen ein

  8. >

Frist läuft Ende Januar ab (31. Januar)

Finanzämter läuten Endspurt für Grundsteuererklärungen ein

Kreis Gütersloh 

Am 31. Januar endet die Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärungen. „Der Endspurt hat begonnen“, so die Finanzämter in Wiedenbrück und Gütersloh.

Bis zum 31. Januar müssen die Grundsteuererklärungen in den Finanzämtern eingegangen sein.

Die Zahl der eingegangenen Grundsteuererklärungen ist in den vergangenen Tagen in den Finanzämtern Wiedenbrück und Gütersloh stark gestiegen. Die Abgabefrist endet am Dienstag, 31. Januar.

„Abgabezahlen verdreifacht“

Bisher sind rund 3,8 Millionen Grundsteuererklärungen bei den nordrhein-westfälischen Finanzämtern eingegangen. Dies entspricht rund 57 Prozent der benötigten Erklärungen. „Im Finanzamt Wiedenbrück wurden bisher 35.800 Erklärungen abgegeben, rund 58 Prozent. Im Finanzamt Gütersloh waren es 45.900 Erklärungen, dies entspricht etwa 55 Prozent. Die Abgabezahlen haben sich in den vergangenen Wochen verdreifacht“, erklären Heidrun Banse und Stephan Spies, Leitungen der beiden Finanzämter. „Wir merken es ganz deutlich, dass der Grundsteuer-Endspurt begonnen hat.“ 

Liege dem Finanzamt die Erklärung nicht bis zum 31. Januar vor, werde die Abgabe gemahnt. Gebe der Eigentümer die Erklärung danach nicht ab, würden die Besteuerungsgrundlagen geschätzt. Daneben habe die Finanzverwaltung die Möglichkeit zur Festsetzung eines Verspätungszuschlages bis hin zur Festsetzung eines Zwangsgeldes. 

Erklär-Videos im Internet

Die digitale Info-Plattform unterstütze Eigentümer bei der Erstellung der Grundsteuererklärung. „Wir haben Erklär-Videos mit praktischen Hinweisen für die Abgabe mit Elster erstellt“, so die Behördenleitungen. Die Klick-für-Klick-Anleitungen führten Schritt für Schritt durch die Eingabefelder in Elster und die Checklisten lieferten eine Übersicht der benötigten Daten und Hinweise, wo diese zu finden seien. 

Außerdem stehe ein FAQ mit Antworten auf die häufigsten Fragen zur Verfügung. Auch das Grundsteuerportal (Geodatenportal), über das wichtige Informationen zum Flurstück, wie zum Beispiel die Gemarkung, der Bodenrichtwert und das Grundbuchblatt abgerufen werden könnten, sei dort zu finden.

Startseite
ANZEIGE