1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Für neue Aufgaben gewappnet

  8. >

Gütersloh

Für neue Aufgaben gewappnet

Gütersloh (bit) - Monika Kuper aus Wadersloh hat im Pastoralen Raum Gütersloh der Katholischen Kirche die neu geschaffene Stelle der Verwaltungsleitung angetreten. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, den Leitenden Pfarrer Elmar Quante zu entlasten, damit ihm mehr Zeit für die Lebensaufgabe eines Geistlichen, die Seelsorge, bleibt.

Anonymous User

Foto:

Quante beschreibt das Zukunftsbild des Erzbistums Paderborn, den Pfarrern mehr Raum zu schaffen, um Menschen zu begleiten, den Glauben zu fördern und Gott offenbar zu machen. Die flächendeckende Einführung von 86 Verwaltungsfachkräften für 88 pastorale Räume betrachtet der Pfarrer von St. Pankratius (Unter den Ulmen) als wichtig.

Zukunftsfähige Formen

So lassen sich seiner Meinung nach zukunftsfähige Formen des Gemeindelebens entwickeln. Auch die ehrenamtlichen Kirchenvorstände – bei der Einführung von Monika Kuper vertreten durch Dr. Matthias Hille (St. Pankratius) und Horst Pohl für die Pfarrei Heilig Kreuz (Avenwedde, Friedrichsdorf, Spexard) – sind sich einig: „Es ist gut, eine Ansprechpartnerin vor Ort zu haben, die in Verwaltungsfragen unterstützt und komplexere Sachverhalte mit den jeweils zuständigen Stellen klären kann.“ Der Pastorale Raum zählt einschließlich der Kapelle im St.-Elisabeth-Hospital elf Kirchstandorte. Hinzu kommen vier Friedhöfe, die einer einheitlichen Verwaltung unterstellt werden sollen.

Breites Arbeitsfeld

Monika Kupers Arbeitsfeld mit 39 Stunden in der Woche umfasst Baumaßnahmen an den Immobilien des Pastoralraums, Personalangelegenheiten, Haushaltsführung und Leitung des Verwaltungsteams, dem mehrere Sekretariatskräfte angehören. Sie studierte Agrarwirtschaft mit dem Schwerpunkt Marketing und Public Relations. Nach der Elternzeit – sie ist verheiratet und Mutter von vier Kindern – widmete sie sich in einem Masterstudiengang der Fachhochschule Soest der Technischen Betriebswirtschaft.

Erfahrungen in St. Margareta

Und für ihre neuen Herausforderungen in Gütersloh sammelte sie viel praktische Erfahrung als Verwaltungsreferentin der katholischen Kirchengemeinde St. Margareta in Wadersloh. Noch im November hofft Monika Küper, mit Pfarrer Elmar Quante umziehen zu können in den Verwaltungstrakt des neuen Pfarrhauses im Schatten der St.-Pankratius-Kirche. In der dritten Januarwoche 2021 soll auch die Wohnung für den Pfarrer bezugsfertig sein. Dann kann das alte Pastorat abgerissen werden. Zwischen neuem Pfarrhaus und Gemeindezentrum solle ein einladender Platz geschaffen werden, wie Elmar Quante ankündigt.

Startseite