1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Günter Göbel rückt an die Spitze

  8. >

Gütersloh: Bertelsmann-Konzernbetriebsrat wählt neuen Vorstand

Günter Göbel rückt an die Spitze

Gütersloh (WB). Bertelsmann hat einen neuen Konzernbetriebsratsvorsitzenden: Günter Göbel (50) führt in den kommenden vier Jahren das wichtigste Arbeitnehmer-Gremium des Unternehmens. Er übernimmt die Position von Helmut Gettkant.

Konzernpersonalchef Immanuel Hermreck (links) gratuliert Günter Göbel zur Wahl zum neuen Konzernbetriebsratsvorsitzenden bei Bertelsmann. Foto:

Im März hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deutscher Bertelsmann-Unternehmen ihre Betriebsräte gewählt, aus denen sich die 22 Mitglieder des Konzernbetriebsrates rekrutieren. Der bisherige Vorsitzende, Helmut Gettkant, war nicht mehr zur Betriebsratswahl angetreten. Nach 42 Jahren bei Bertelsmann, 34 Jahren Betriebsratsarbeit und vier Jahren an der Spitze des Konzernbetriebsrates geht er im Sommer in den Ruhestand. Stellvertretende Vorsitzende des Konzernbetriebsrates bleibt Christiane Sussieck. Sie wurde erneut in dieses Amt gewählt.

Günter Göbel ist 50 Jahre alt und Projektmanager B2B bei der BFS Finance GmbH, einem Unternehmen von Arvato Financial Solutions (AFS) mit Sitz in Verl bei Gütersloh. Er kennt Bertelsmann aus dem Effeff: Seit 1978 lebt der gebürtige Recklinghäuser in Ostwestfalen. Nach der Schule machte er seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Bertelsmann, ging zur Bundeswehr und kehrte 1990 zu BFS Finance zurück. 2011 wurde erstmals in den Betriebsrat gewählt, drei Jahre später zog er in den Konzernbetriebsrat ein.

»Vermitteln« ist das Schlagwort, das Günter Göbel als erstes einfällt, wenn es darum geht, seine Arbeit als Betriebsrat zu charakterisieren. »In schwierigen Phasen der Veränderungen und Umstrukturierungen ging es darum, Kollegen in neue Jobs zu vermitteln«, sagt er. Darüber hinaus sei es ihm ein Anliegen gewesen, zwischen den Interessen »alter« und »neuer« Kollegen bei Bertelsmann zu vermitteln und gute Konditionen auch für die neuen Mitarbeiter zu verhandeln. Sein Ziel als Konzernbetriebsratsvorsitzender formuliert der neue Mann an der Spitze des Gremiums: »Ich möchte dem Konzernbetriebsrat noch mehr Gewicht verleihen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen uns und dem Vorstand ausbauen.«

Startseite