1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Gütersloh benötigt fünf zusätzliche Schulhausmeister

  8. >

Gütersloh

Gütersloh benötigt fünf zusätzliche Schulhausmeister

Gütersloh (din)

Welche Aufgaben sollen Schulhausmeister in Gütersloh übernehmen? Die Antwort auf die Frage führt zu einem erhöhten Stellenbedarf.

Einen Aufgabenkatalog für die Schulhausmeister hat die Verwaltung erstellt. Würde er umgesetzt, würden fünf zusätzliche Stellen benötigt. Das liegt auch an einer Zunahme der Flächen.

Gütersloh (din) - Im Bildungsausschuss hat die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen jetzt danach gefragt, wie weit die 2020 angekündigte Überprüfung des Konzepts für die Schulhausmeister gediehen ist. Dazu teilte Tim Neubauer, Leiter des Fachbereichs Schule im Rathaus, mit, der Aufgabenkatalog sei erstellt. Wenn die Aufgaben wie ermittelt ausgefüllt werden sollten, benötige die Verwaltung dafür fünf zusätzliche Stellen.

Im Haushaltsentwurf für 2023 seien zwei zusätzliche Stellen vorgesehen. Es bleibe eine Differenz von drei Stellen. Der Aufgabenkatalog sei im Verwaltungsvorstand vorgestellt worden und er warte auf eine finale Entscheidung im Licht des Stellenplans. Der Bedarf sei auch in einer wachsenden Fläche begründet. Je nach einer Entscheidung müssten die drei fehlenden Stellen 2024 erneut angefordert werden oder der Aufgabenkatalog müsse überarbeitet werden. 

Reinigungskonzept wird später vorgestellt

Über das von den Grünen ebenfalls angefragte Reinigungskonzept soll im Bildungsausschuss am 16. Januar informiert werden. 

Daniel Helmig (CDU) fragte, ob es zutreffe, dass Hausmeister kleinere handwerkliche Tätigkeiten gar nicht mehr ausführen dürften und ob man das nicht wieder einführen könne? Der Erste Beigeordnete und Schuldezernent Henning Matthes sagte, bestimmte handwerkliche Tätigkeiten dürften nur ausgeübt werden, wenn eine entsprechende Qualifikation vorliege zum Beispiel im Bereich Elektrotechnik, wo laufend der Nachweis zu führen sei. Die Stadt habe keinen Handwerker-Pool mehr, wie das früher der Fall gewesen sei. Die Fülle der Aufgaben führe dazu, dass man auch künftig auf externe Fachfirmen angewiesen sein werde.

Startseite
ANZEIGE