1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Gütersloher Spielplatz mit inklusiven Angeboten

  8. >

Gütersloh

Gütersloher Spielplatz mit inklusiven Angeboten

Gütersloh (gl)

Der neue Spielplatz im Baugebiet Ahornpark hat offenbar magische Anziehungskraft auf Mädchen und Jungen.

Die Planerin und Architektin Katharina Krause vom städtischen Fachbereich Grünflächen freut sich, den Spielplatz im Gütersloher Norden jetzt seiner Bestimmung übergeben zu haben.

Gütersloh (gl) - Kaum eröffnet, hat der neue Kinderspielplatz im Neubaugebiet Ahornpark schon Zulauf. Kein Wunder, heißt es in einer Mitteilung der Stadt, schließlich strahlten die bunten Spielgeräte von weitem in Gelb- und Blautönen und hätten so eine magische Anziehungskraft auf das junge Publikum, das seine Eltern an der Hand mitzieht.

1820 Quadratmeter Fläche freigegeben

Eltern haben viel zu beobachten, während die Kinder auf dem Gelände an der Ahornallee/Surenhofsweg die neue Umgebung und alle Angebote wie das Sandspiel, Schaukeln, Klettern, Rutschen und Wippen entdecken. Schon im Bebauungsplan des Neubaugebietes nahe der dritten Gesamtschule war der Spielplatz ein Bestandteil. Jetzt hat der städtische Fachbereich Grünflächen die rund 1820 Quadratmeter freigegeben, damit sie von den Kleinen erobert werden können.

Die Anlage sticht besonders mit ihrem Inklusionswert hervor: die Spielflächen sind alle auf befestigten Wegen an- und umfahrbar, die Erreichbarkeit mit dem Rollstuhl, dem Kinderwagen, sowie Rollatoren ist stets geben. Eine Attraktion ist die Sandspielanlage. Die darauf platzierte Spielhütte lockt gerade die Kleineren mit vielen unterschiedlichen Funktionen. Dort können sie entsprechend ihrer Fähigkeiten erste Erfahrungen im Rutschen, Klettern und Balancieren oder einfach im Sand sammeln.

Barrierefreie Erreichbarkeit

Eine Besonderheit besteht darin, dass die zentral angeordnete Spielhütte mit dem Rollstuhl oder Gehhilfen über einen Steg erreichbar ist. Das gemeinsame Spielen mittendrin wird so auch problemlos für Kinder mit Einschränkungen möglich.

Während dieser Teil des neuen Spielplatzes eher für drei- bis fünfjährige Kinder ausgelegt ist, bietet die große Kletteranlage den sechs- bis zwölfjährigen Kindern viele Möglichkeiten ihr körperliches Geschick zu erproben. Und die Wippe, die auf dem Gelände installiert wurde, gibt es so sicher kein zweites Mal in Gütersloh. Sie ist besonders dynamisch und ermöglicht die Bewegungserfahrung nicht nur von unten nach oben, wie es sonst die Regel ist, sondern auch von rechts nach links, sowie in der kompletten Rotation um die Mittelachse herum, ähnlich einem Karussell. Die zwei Sitze mit Haltegriffen helfen dabei auch Kindern mit Einschränkungen einen sicheren Halt zu finden. Ergänzt wird das Angebot auf dem Spielplatz durch einen Sandbagger und eine Vogelnestschaukel.

Großes Potenzial als neues Open Air-Ausflugziel

Nur ein paar Schritte von dem neuen Spielplatz entfernt können sich ältere Kinder ab etwa acht Jahren auf der nahegelegenen Parcoursanlage austoben. Der Spielplatz, der im Süden des Neubaugebietes zwischen Kita und Grünanlage liegt, fügt sich in das weitere Grün des Baugebiets und hat auch direkten Bezug zum beliebten „Postdamm“, so dass diese Umgebung großes Potenzial hat für die Zukunft ein neues Open Air-Ausflugziel in Gütersloh zu werden. „Das hoffe ich sehr, denn es sollen noch viele große und kleine Besucherinnen und Besucher sehen, wie schön der neue inklusive Spielplatz hier am Neubaugebiet Ahornpark geworden ist“, sagt die Planerin und Architektin Katharina Krause vom städtischen Fachbereich Grünflächen strahlend.

Startseite
ANZEIGE