1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Gütersloher Unternehmen Mohn Media druckt Asterix

  8. >

Gütersloh

Gütersloher Unternehmen Mohn Media druckt Asterix

Gütersloh (gl)

Der neue Asterix-Band, „Asterix und der Greif“ ist am Donnerstag erschienen. Gedruckt wurde er bei Mohn Media in Gütersloh.

Gütersloh (gl) - Laut einem großen Internetlexikon ist der Greif ein „vor allem in vielen altorientalischen Kulturen bekanntes Fabelwesen, das meist mit löwenartigem Leib, dem Kopf eines Raubvogels, mit mächtigem Schnabel, spitzen Ohren und Flügeln dargestellt wird“.

Ein Teil der mythologischen Literatur muss wohl neu geschrieben werden

Dass dieses Mischwesen einen besonderen Bezug zur gallischen Kultur hat, war bislang gänzlich unbekannt. Doch jetzt muss ein Teil der mythologischen Literatur wohl neu geschrieben werden. Denn im 39. Abenteuer von Asterix – gedruckt in Gütersloh – geht es um die enge Verbundenheit zwischen dem Fabeltier und den bekanntermaßen unbeugsamen Galliern. 

„Asterix und der Greif“ heißt das neuste Abenteuer der Comic-Serie, das am Donnerstag weltweit erschienen ist. Mit seiner inzwischen fünften Gemeinschaftsarbeit setzt das Autorenduo Jean-Yves Ferri und Didier Conrad das Werk von René Goscinny und Albert Uderzo fort, die das Asterix-Universum vor mehr als 60 Jahren erschufen.

„Es ist jedes Mal aufs Neue eine ganz besondere Produktion“

Fortgesetzt hat der herausgebende Verlag Egmont Ehapa Media auch die Zusammenarbeit mit Mohn Media in Gütersloh. Ganz zur Freude der Großdruckerei, wie Geschäftsführer Dirk Kemmerer unterstreicht: „Es ist jedes Mal aufs Neue eine ganz besondere Produktion. Nicht nur wegen der strikten Geheimhaltung, der der Auftrag stets unterliegt, sondern auch wegen der hohen Erwartungen unseres Auftraggebers an Qualität und Flexibilität, die es vollumfänglich zu erfüllen gilt. Hinzu kommt die besondere Stimmung, die alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausstrahlen, die an der Herstellung des Kult-Comics beteiligt sind.“

1,4 Millionen Exemplare in fünf verschiedenen Sprachversionen gedruckt

Freude löse auch die Dimension des Auftrags aus, heißt es in einer Mitteilung. Insgesamt seien seit Produktionsbeginn in der 35. Kalenderwoche etwa 1,4 Millionen Exemplare in insgesamt fünf unterschiedlichen Sprachversionen bei Mohn Media gedruckt und bei Probind gebunden worden. 

Insgesamt hat das Unternehmen nach eigenen Angaben zwölf Arbeitstage benötigt, um den Auftrag zu fertigen. Der Startschuss fiel am 2. September, als die ersten Umschläge des neues Asterix-Hefts produziert wurden. Die Asterix-Reihe, die es seit mehr als 60 Jahren gibt, zählt nach Angaben von Egmond Ehapa mit rund 385 Millionen verkauften Alben und Übersetzungen in 111 Sprachen und Dialekten zu den erfolgreichsten belletristischen Serien weltweit.

Startseite
ANZEIGE