1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Hoher Krankenstand: „Welle“ in Gütersloh schließt früher

  8. >

Gütersloh

Hoher Krankenstand: „Welle“ in Gütersloh schließt früher

Gütersloh (gl)

Die Stadtwerke müssen wegen eines hohen Krankenstands die Öffnungszeiten der „Welle“ einschränken. Die Sauna bleibt vorerst geschlossen. 

Die „Welle“ am Stadtring Sundern schließt abends bereits um 21 Uhr. Die Regelung gilt bis zum 10. Juli. Stadtwerke Gütersloh

Gütersloh (gl) - Wegen eines unerwartet hohen Erkrankungsstands müssen die Stadtwerke Gütersloh die Öffnungszeiten ihrer Bäder von Donnerstag, 30. Juni, bis Sonntag, 10. Juli, kurzfristig einschränken.

Die Järve-Sauna am Stadtring Sundern 10 bleibt nach Angaben von Stadtwerke-Sprecherin Sina Schäffer in vollem Umfang geschlossen. Bereits erworbene E-Tickets behielten ihre Gültigkeit und könnten zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden.

In der „Welle“ werden die Öffnungszeiten um eine Stunde verkürzt. Der Sport- und Freizeitbereich sind vom 30. Juni bis zum 10. Juli täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Frühschwimmer können auf das Nordbad-Freibad, Kahlertstraße 70, ausweichen. Das „Welle“-Bistro bleibt ebenfalls geöffnet – von 12 bis 19 Uhr.

Alle Aquafitness-Kurse in der „Welle“ finden in den kommenden elf Tagen nicht statt. Lediglich die Schwimmkurse können wie geplant durchgeführt werden. Auch das Massageangebot bleibt bestehen.

Das Nordbad-Freibad öffnet wie gewohnt: montags von 6 bis 19 Uhr, dienstags bis samstags von 6 bis 20 Uhr und sonntags von 8 bis 19 Uhr.

 

Startseite
ANZEIGE