1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Hundehalterin greift Gütersloher und Baby an

  8. >

Gütersloh

Hundehalterin greift Gütersloher und Baby an

Gütersloh (gl)

Eine Hundehalterin soll am Dienstagabend am Avenwedder See einen 45-jährigen Gütersloher angegriffen haben. Der Mann trug seinen wenige Wochen alten Sohn in einer Babytrage vor seinem Oberkörper.

Die Gütersloher Polizei sucht Zeugen nach einem Vorfall am Avenwedder See.

Der Vorfall ereignete sich laut Mitteilung der Polizei zwischen der Magdeburger Straße und dem Lorbeerweg. Der 45-Jährige ging laut Polizeibericht mit seiner Frau und seinem Sohn am See spazieren, als ihm eine Frau auf einem Fahrrad entgegenkam. 

Hund springt an Oberkörper hoch

Sie führte zwei nicht angeleinte Hunde mit sich. Einer der Hunde sei auf den Gütersloher zugelaufen und an seinem Oberkörper, in Höhe des Säuglings in der Babytrage, hochgesprungen. Um seinen Sohn zu schützen, habe der 45-Jährige nach eigener Aussage den Hund zur Seite getreten. 

Die Radfahrerin soll auf ihn zugehalten, gegen sein Bein getreten und gegen den Oberkörper geschlagen haben. Der Gütersloher kann laut Bericht nicht ausschließen, dass auch sein Sohn von den Schlägen getroffen wurde. Zu möglichen Verletzungen macht die Polizei keine Angaben. Der Gütersloher habe sich mit seinem Sohn selbstständig in ärztliche Behandlung begeben wollen.

Polizei sucht Zeugen 

Die Frau fuhr mit ihrem Rad und den Hunden davon. Sie soll etwa 50 bis 55 Jahre alt sowie etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein und eine korpulente Statur haben. Sie trug kurze, lockige Haare und eine grün-beige Weste. Die Frau fuhr ein dunkles Damenfahrrad. Ein Hund hatte ein rötliches gekräuseltes Fell und eine Schulterhöhe von etwa 60 Zentimetern. Der zweite Hund war etwa 80 Zentimeter groß und hatte schwarzes Fell. 

Die Polizei Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter 05241/8690 entgegen.

Startseite
ANZEIGE