1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Impfen ab Montag auch ohne Termin möglich

  8. >

Kreis Gütersloh

Impfen ab Montag auch ohne Termin möglich

Kreis Gütersloh (gl)

Mit Sonderaktionen will der Kreis Gütersloh die Impfkampagne ankurbeln. Nachdem zuletzt die Terminbuchungen im Impfzentrum spürbar zurückgegangen war, reagiert der Kreis damit auch auf einen entsprechenden Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen. Ab Montag geht es auch ohne Termin.

Symbolfoto Foto: dpa

Impfungen ohne Termin für alle wird es vormittags im Impfzentrum geben. Mit einem mobilen Impfangebot tourt das Impfzentrum außerdem durch die Kommunen. 

Start für die Impfungen ohne Termin im Zentrum an der Marienfelder Straße ist am Montag, 12. Juli. Von 8 bis 13 Uhr kann jeder ohne vorherige Anmeldung zur Erstimpfung kommen. „Mit entsprechenden Wartezeiten ist zu rechnen“, heißt es in einer Mitteilung des Kreises. Zum Einsatz kämen sowohl die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna als auch der von Johnson & Johnson, bei dem nach aktueller Lage eine Impfung reicht. Das gilt an allen Tagen vormittags bis auf Widerruf. 

Am Samstag, 10. Juli, testet das Impfzentrum in Halle zudem die Impfung vor Ort. Von 9 bis 15 Uhr stehen auf dem Ronchin-Platz im Zentrum der Stadt zwei Impfzelte. Dort gibt es nur dem Einmalimpfstoff von Johnson & Johnson. Wenn es medizinisch angezeigt sei, werde auch der Impfstoff von Moderna eingesetzt, heißt es weiter. Geimpft werde ohne Anmeldung jeder ab 18 Jahren. Ab diesem Alter sind die beiden Impfstoffe zugelassen. Ein Einsatzleitfahrzeug der Feuerwehr, die auch die Zelte aufstellt, wird für den Check-In genutzt. 

Nach dem samstäglichen Test in Halle setzt das Impfzentrum die mobile Impfung am Dienstag, 13. Juli, auf dem Berliner Platz in Gütersloh fort; am Mittwoch, 14. Juli, in Rheda auf dem Wochenmarkt; am Donnerstag, 15. Juli, in Borgholzhausen auf dem Kirchplatz; am Freitag, 16. Juli, in Rietberg auf dem Wochenmarkt; und am Samstag, 17. Juli, in Wiedenbrück auf dem Wochenmarkt. Dann soll dafür ein umgerüsteter Linienbus zum Einsatz kommen. Weitere Termine seien in Vorbereitung. 

Beim Kreis Gütersloh beschäftigt sich seit kurzem eine Arbeitsgruppe ‚Impfkampagne’ mit der Frage, wie man diejenigen erreichen kann, die noch nicht geimpft sind im Kreis Gütersloh. Ersten Berechnungen zufolge dürfte ihre Zahl zwischen 35 000 und 50 000 liegen. Diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollten, seien schon herausgerechnet, heißt es in der Mitteilung. Dabei lasse sich deren Zahl nur schwer schätzen.

Startseite