1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Kleinere Laster und größere Sünden

  8. >

Gütersloh

Kleinere Laster und größere Sünden

Gütersloh (gl)

Kunstlied trifft auf Jugend und Lebendigkeit: Das ist Konzept, dem die Gütersloh Konzertreihe Forum Lied seit mehr als 20 Jahren folgt. In dieser Saison wird sie, trotz aller Corona-Widrigkeiten, fortgesetzt. „Wie gewohnt analog“ lautet das Motto.

Professor Peter Kreutz ist Künstlerischer Leiter der Reihe Forum Lied. Für die Auftaktkonzerte am kommenden Wochenende begleitet er zehn junge Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik in Detmold auf dem Klavier. Foto:

Denn das Lied lebe vom unmittelbaren Austausch zwischen Ausführenden und Hörenden, heißt es in der Ankündigung. Die Veranstalter sprechen im Vorfeld von innigen Liedmomenten. Los geht es am kommenden Wochenende.

Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms und Kurt Weill

Am Samstag und Sonntag, 14. und 15. August, startet Forum Lied im Gütersloher Theater mit zwei Konzerten, die den alljährlichen Liedkursus beenden. Zehn junge Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik in Detmold gestehen dem Publikum „Kleinere Laster und größere Sünden“ – so der Titel der Konzerte. 

Zum Ausdruck gebracht werden sie in Liedern und Balladen von Robert Schumann, Johannes Brahms, Arnold Schönberg und Kurt Weill sowie in Worten unter anderem von Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine und Bertolt Brecht. Professor Peter Kreutz, Künstlerischer Leiter der Reihe, biete seinen Studierenden den Sommerkursus in diesem Jahr zum nunmehr 20. Mal an, heißt es in der Mitteilung weiter. Für dessen Abschlusskonzerte verspricht er einerseits Kurzweil, andererseits die Begegnung mit zahlreichen noch unentdeckten Talenten. 

Das Konzert am Samstag startet um 17 Uhr, am Sonntag geht es um 11.30 Uhr los. Beide Auftritte finden im Theatersaal in Gütersloh statt. Einzelkarten kosten 17 Euro (ermäßigt 10 Euro). Abonnenten für die gesamte Reihe zahlen 51 Euro.

Startseite