1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Krankenhaus wegen Covid-19-Ausbruchs weitgehend aus Notfallversorgung abgemeldet

  8. >

65 Corona-Infektionen am Klinikum Gütersloh

Krankenhaus wegen Covid-19-Ausbruchs weitgehend aus Notfallversorgung abgemeldet

Gütersloh (gl) - Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen am Klinikum Gütersloh hat sich bis Dienstag auf 65 erhöht, darunter 37 Patienten und 28 Mitarbeiter. Das Krankenhaus hat sich deshalb weitgehend aus der Notfallversorgung abgemeldet. 

Anonymous User

Foto:

In allen Fällen handelt es sich laut Mitteilung des Klinikums um Kontaktpersonen aus dem ursprünglichen Ausbruchsgeschehen auf zwei Stationen. Wegen der hohen Anzahl an positiv getesteten Mitarbeitern habe sich das Klinikum Gütersloh von der Notfallversorgung weitgehend abgemeldet. Alle Covid-19-positiven Patienten seien nach den geltenden Hygienevorgaben isoliert. Diese Verfahrensweise sei auch vor dem Corona-Ausbruch angewandt worden.

„Um den Mitarbeitern und Patienten einen größtmöglichen Schutz zu bieten, haben wir für alle Mitarbeitenden mit Patientenkontakt vor Dienstbeginn einen Schnelltest angeordnet. Allen Mitarbeitenden, die sich im Klinikum Gütersloh bewegen, werden verpflichtend FFP2-Masken zur Verfügung gestellt“, so Geschäftsführerin Maud Beste.

Die Beschäftigten erhalten Corona-Prämien

Das Klinikum Gütersloh ist nach eigenen Angaben das einzige Krankenhaus im Kreis Gütersloh und Bielefeld, das eine Corona-Prämie erhält. Das sei eine Folge davon, dass das Klinikum besonders viele Covid-19-Patienten während der sogenannten ersten Welle im Frühjahr 2020 behandelt habe, heißt es in einer Mitteilung des Krankenhauses.

Die Prämie erhalten Pflegekräfte in der unmittelbaren Patientenversorgung auf bettenführenden Stationen und am Bett eingesetztes Personal sowie Personal, das durch die Pandemie besonders betroffen war. Das Klinikpersonal arbeite seit dem Frühjahr mit höchstem Einsatz an der Bewältigung der Pandemie, heißt es weiter. Die Prämie der Bundesregierung beläuft sich bundesweit auf insgesamt 100 Millionen Euro. Auf das Klinikum Gütersloh entfallen davon 161.109 Euro.

Zudem erhalten die Mitarbeitenden des Klinikums die tarifvertraglich vereinbarte Corona-Prämie, die an alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes und nach entsprechenden Entgeltgruppen in unterschiedlicher Höhe ausgezahlt werden. Sie beträgt für die Entgeltgruppen 1 bis 8 beziehungsweise P 5 bis P 8 jeweils 600 Euro, für die Entgeltgruppen 9 a bis 12, beziehungsweise P 9 bis P 12 jeweils 400 Euro sowie bei den Entgeltgruppen 13 bis 15 jeweils 300 Euro. Die Teilzeitbeschäftigten erhalten diese Prämie anteilig ausbezahlt.

Das Klinikum Gütersloh stockt diese Beträge noch einmal zusätzlich auf: Aus eigenen Mitteln erhält jeder Mitarbeiter noch zusätzlich 145 Euro. „Damit möchte die Geschäftsführung sowohl symbolisch als auch monetär zum Ausdruck bringen, dass alle Mitarbeitenden in dieser schwierigen Zeit Wertschätzung verdienen. Außerdem möchte sie sich für die Bereitschaft bedanken, dass die Mitarbeitenden seit vielen Monaten erhebliche Mehrbelastungen tragen“, heißt es in der Pressemitteilung der Leitung des Krankenhauses um Geschäftsführerin Maud Beste

Startseite