1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Kreis Gütersloh: Polizei zieht Bilanz zum 1. Mai

  8. >

Gütersloh

Kreis Gütersloh: Polizei zieht Bilanz zum 1. Mai

Gütersloh (gl)

Nach zwei Jahren Einschränkungen durch die Corona-Pandemie durfte in diesem Jahr wieder fast wie gewohnt in den Mai hineingefeiert werden.

Fahrräder an vielen Ausflugszielen: Die Bilanz der Polizei fällt gemäßigt aus. Aber erhöhter Alkoholkonsum hat zu Unfällen und zu einigen handgreiflichen Auseinandersetzungen geführt.

Gütersloh (gl) - Der Polizeibericht spiegelt das wider. Vor allem im Bereich der Dalkeauen habe die Polizei Alkohol- und Jugendschutzkontrollen durchgeführt.

Zwei Männer prügeln sich im Wapelbad

Zwei Jugendliche seien aufgefallen, weil sie übermäßig Alkohol konsumiert hätten. Die Erziehungsberechtigten seien informiert worden und hätten ihre Kinder abgeholt. Die Jugendschutzkontrollen seien darüber hinaus ohne weitere Vorkommnisse verlaufen, so die Polizei Gütersloh. 

Bei den Wapelbeats im Wapelbad hätten sich zwei 20-jährige Männer aus Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh geprügelt. Der Gütersloher habe schwere Verletzungen erlitten und sei mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Zudem sei es bei der Abreise zu einem handfesten Streit zwischen fünf jungen Männern gekommen. 

Der Vorfall habe sich zwischen der Straße Putzhagen und der Herzebrocker Straße ereignet. Zwei Personen hätten leichte Verletzungen davongetragen. Die Polizei habe die Kontrahenten getrennt. 

Vorwurf der sexuellen Belästigung

Zudem wurde der Polizei gegen 22.30 Uhr vor Ort eine sexuelle Belästigung gemeldet. Eine 16-Jährige soll von einem 26-Jährigen aus Steinhagen belästigt worden sein. Ein Strafverfahren sei eingeleitet worden. 

Auch in Steinhagen musste die Polizei gegen 16 Uhr eingreifen. Auf einer Wiese im Bereich Ackerstraße/Heidestraße und Ströher Straße trafen die Beamten auf zahlreiche alkoholisierte Erwachsene. Mehrere Personen standen auf der Straße und blockierten die Fahrbahn. 

Bierflasche trifft Autoheck

Zudem wurden vereinzelt Glasflaschen auf die Straße geworfen. Eine Bierflasche schlug in das Heck eines vorbeifahrenden Seat Leons ein. Gegen den Werfer, einen 21-jährigen Mann aus Halle, wurde ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. 

Weil sich die Stimmung auch in Anwesenheit der Polizei nicht beruhigte, wurden Platzverweise ausgesprochen. Einige Anwesende folgten dem nur nach mehrfacher Aufforderung. 

Stürze mit dem Fahrrad

Ein 44-jähriger Pedelec-Fahrer verletzte sich am Maifeiertag, als er gegen 14 Uhr auf dem Postdamm in Richtung Isselhorst unterwegs war und mit seinem Rad stürzte. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Weil der Verdacht auf eine Alkoholfahrt bestand, wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. 

Ein 25-jähriger Radler stürzte auf der Freiher-vom-Stein-Allee in Rheda-Wiedenbrück von seinem Rad. Auch er war alkoholisiert und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Auch in Verl musste eine Radfahrerin ins Krankenhaus gebracht werden, weil sie gegen einen Zaun gefahren war. Die 24-Jährige war zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert.

Startseite
ANZEIGE