1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Licht-Installation vor der Gütersloher Weberei

  8. >

Gütersloh

Licht-Installation vor der Gütersloher Weberei

Gütersloh (gl)

In den kommenden Wochen zeigt die Weberei eine Lichtinstallation. Sie soll das Erlebnis Kunst in einer kulturarmen Zeit ermöglichen.

Bringen die Sozialkultur in Bewegung: (v. l.) Steffen Böning (Weberei-Chef), Isabel Kuster (Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau in der Weberei) sowie Simon Weckert und Jin Lee (Künstler-Kollektiv Chaordic aus Berlin).

Gütersloh (gl) - Kultur bewegt Menschen – und andersherum: Mit der Licht-Installation „Sgraffiti“, die ab dieser Woche vor der Weberei zu sehen ist, lädt das Kulturzentrum dazu ein, Kunst mitzugestalten. Das Kollektiv Chaordic aus Berlin habe die Installation auf Anfrage von Bürgerkiez-Chef Steffen Böning eigens für die Weberei und ihr urbanes, durch Graffitikunst geprägtes Ambiente entwickelt, heißt es in einer Mitteilung.

Kombination aus physischer und elektronischer Kunst

Durch die Kombination aus Graffiti als physischer und Installation als elektronischer Kunst sei ein neuartiges Werk entstanden, das durch die menschliche Bewegung eine zusätzliche soziale Dimension erhalte. 

In Zeiten, in denen der Kulturbetrieb zum Innehalten und die Präsenzkultur in vielen Fällen sogar zum Stillstand gezwungen sei, sende die Installation vor dem Gütersloher Kultur- und Bürgerzentrum eine starke Botschaft in der dunklen Jahreszeit. In nächtelanger Programmierarbeit und enger Abstimmung mit dem Weberei-Team habe das Berliner Künstler-Kollektiv, bestehend aus Simon Weckert und Jin Lee, die Installation angefertigt.

Erst die Menschen beleben die Kunst

Dabei werden Lichtimpulse, die in ständiger Bewegung sind, an die Wand projiziert. An dieser ist zurzeit ein Graffiti-Kunstwerk der Gütersloher Spray-Künstler Sowl und Flip zu sehen. Gleichzeitig werden die Bewegungen von vorbeigehenden Personen in das Gesamtbild aufgenommen. So können individuelle Bilder erzeugt werden. 

Die Aussage sei deutlich, schreibt die Weberei: Kunst und Kultur bewegten nur dann wirklich, wenn Menschen vor Ort seien. „Wir wollen den Gütersloherinnen und Güterslohern die Möglichkeit bieten, die Sozialkultur im Bürgerkiez aktiv mit Leben zu füllen – selbst in den dunkleren, begegnungsärmeren Wochen. Die Licht-Installation der beiden Künstler bringt das optimal zum Ausdruck“, erläutert Steffen Böning. 

Zu sehen ist die Licht-Installation die nächsten Wochen über täglich von Anbruch der Dunkelheit bis 22 Uhr.

Startseite
ANZEIGE