1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Madline lässt Sido verzweifeln

  8. >

Trotz eines Top-Auftritts scheidet die 30-jährige Gütersloherin bei »The Voice« aus

Madline lässt Sido verzweifeln

Gütersloh (WB). Aus der Traum: Madline Wittenbrink ist bei der Castingshow »The Voice of Germany« ausgeschieden. Der sonst so harte Rapper Sido war sichtlich betrübt, dass er die 30-jährige Gütersloherin aus seinem Team werfen musste.

Marco Kerber

Rapper Sido (kleines Foto) kann es nicht fassen: Er muss Madline Wittenbrink rauswerfen – obwohl sie ein schweres Lied grandios singt. Foto:

Aber so ist das Prinzip nun einmal in den so genannten Battles bei »The Voice«: Zwei Talente treten gegeneinander an – nur eins kann mit in die nächste Runde des Wettbewerbs.

Auf in den Boxring

Stilecht im Boxring traf die Mutter von drei Kindern auf ihre Konkurrentin Laura Pitzen (23). In der Folge, die am Sonntagabend im Fernsehen ausgestrahlt wurde, lieferten sich die beiden jungen Frauen ein musikalisches Duell auf ganz hohem Niveau. Sido hatte für seine beiden Kandidatinnen das Lied »Dog Days Are Over« von Florence and the Machine ausgewählt. Ein Song, der ziemlich schwer zu singen ist. Da waren sich die Jurymitglieder Alice Merton, Rea Garvey, Mark Forster und Sido in ihren roten Sesseln einig.

Sie tun Sido nicht den Gefallen

Doch die beiden Sängerinnen zeigten ein beeindruckendes Duett mit vollem Körper- und Stimmeinsatz – sehr zum Leidwesen von Coach Sido. Die starke Leistung hätte ihm eigentlich eine Freude sein sollen. Schließlich hatte der erfahrene Rapper und Musikproduzent die beiden Youngster intensiv auf diesen schwierigen Auftritt vorbereitet.

Aber als Madline Wittenbrink und ihre Mitbewerberin nun vor ihm standen und auf sein Urteil warteten, da brach es in typisch geradliniger Sido-Manier aus ihm heraus: »Ich hab’ gehofft, dass eine von euch heute einfach verkackt und mir die Entscheidung leicht macht. Aber das ist leider nicht eingetroffen.«

Schon jetzt deutlich mehr Anfragen

Und so quälte Sido sich sichtbar, um mit schmerzverzerrtem Gesicht schließlich Laura Pitzen mit in die nächste Runde zu nehmen. Für Madline Wittenbrink war die Reise bei der neunten Staffel der Castingshow, die für ihren würdevollen Umgangston bekannt ist, vorbei. Der Aufwand hat sich für die Gütersloherin dennoch mehr als gelohnt. Es war nicht nur eine spannende Zeit für sie. Madline Wittenbrink bekommt dank der TV-Ausstrahlung auch deutlich mehr Anfragen für Auftritte. Mit ihrer Band »neXus« wird man sie in Zukunft wahrscheinlich wesentlich häufiger erleben dürfen.

Startseite